👊Monthly Selection April 2019👊

Hallo Freunde!

Im April ist auf jeden Fall schon wieder ganz schön was los im Rhein-Main-Gebiet. Vor allem die zweite Woche hat es mit 4 Konzerten darunter der großartige Kanadier Dan Mangan, die fantastischen Gurrund unser Geheimtipp Anni Rossi, wirklich in sich. Für letztere sowie für das Konzert von Time For T am Ende des Monats verlosen wir auch wieder Tickets!


Hier der Kurzüberblick:
Mo. 08.04.19: Bilderbuch – Capitol – Offenbach
Mi. 10.04.19: Dan Mangan – Schlachthof – Wiesbaden
Do. 11.04.19: Gurr – Schon Schön – Mainz
Fr. 12.04.19: Anni Rossi – Lotte Lindenberg – Frankfurt
Mi. 17.04.19: Kakkmaddafakka – Schlachthof – Wiesbaden
Fr. 19.04.19: Bernd Begemann – Horst – Frankfurt
Mo. 22.04.19: Farbenfabrik Flohmarkt – Milchsackfabrik – Frankfurt
Di. 23.04.19: Lali Puna – Nachtleben – Frankfurt
Do. 25.04.19: Linus Volkmann – KUZ – Mainz
Fr. 26.04.19: Time For T – Lotte Lindenberg – Frankfurt


Am Montag dem 08. April spielen Bilderbuch im Capitol in Offenbach!

Der 24. Mai 2019 wird das Datum sein. Ein Konzert in kaiserlichem Ambiente. Ein triumphales Heimspiel vor 15.000 Menschen. Beim Auftritt vor dem Schloss Schönbrunn in Wien findet die Karriere von Bilderbuch ihren vorläufigen Höhepunkt. Unfassbar, wie weit diese Band in den vergangenen Jahren gekommen ist.

Ein Blick in den Rückspiegel: 2005 gegründet, legen die Oberösterreicher 2013 den Turbo Boost ein. Die „Maschin“ heult auf und lässt alles, was sich Indie-Rock nennt, alt aussehen. „Schick Schock“, ein auffrisierter Hybrid aus 50 Jahren Pop-Geschichte, erobert 2015 die Jahres-Bestenlisten, der Nachfolger „Magic Life“ knackt 2017 die österreichischen und deutschen Top Ten. „Die beste Musik zur Zeit“, urteilt die Süddeutsche Zeitung. Das ist keine zwei Jahre her. Eigentlich, so würde man meinen, sind diese Lieder für eine imperiale Party in Schönbrunn noch fresh genug. Aber Bilderbuch sind bereits zwei Runden weiter. Eh klar.

In Wien und in Kroatien haben sie neue Songs geschrieben – genug, um damit zwei Platten zu füllen. Die erste, „mea culpa“, erscheint jetzt wie aus dem Nichts. Wobei: Machen wir uns nichts vor! Wenn Sie diesen Text lesen, ist die Nachricht längst „viral gegangen“, wie es so schön heißt. Am 22.2.2019 folgt dann schon die nächste Platte „Vernissage My Heart“. Erst unlängst hat der amerikanische Rolling Stone das Album-Format für tot erklärt: Gestreamt werden nur noch die Hits, Album-Tracks interessieren angeblich niemanden mehr. Das schert Bilderbuch nicht. Sie kennen die Regeln des Business. Und brechen sie nach allen Regeln der Kunst.

„mea culpa“ will am Stück gehört werden. Die neun Songs formen eine Erzählung mit ungewöhnlicher Dramaturgie. Auf das dunkel groovende „Sandwishes“ folgt die Total- Entschleunigung: „Taxi, Taxi“. Der Erzähler nickt auf der Rückbank ein und wird erst im nächsten Track aus seinen Träumen gerissen. Langsam erhöht sich der Puls, die zweite Hälfte wird sinnlicher. Synth-Tupfer behübschen hypnotische Drum Patterns, Acid Jazz und Trance zählen neuerdings zum musikalischen Inventar. Wie viele unterschiedliche Bands Bilderbuch sind! Dafür braucht es keine Heerschar an Songschreibern, sondern nur dieses eingeschworene Team aus vier Musikern: Peter Horazdovsky, Michael Krammer, Philipp Scheibl und Front-Schlingel Maurice Ernst. Mit Wortwitz und Wiener Verve befreit er den deutschsprachigen Pop von seiner unerträglichen Eindeutigkeit. Bekennt seinen Glauben an die Liebe, das Internet und „deinen ass“. Flieht vor den Komplikationen der modernen Welt („Auf Netflix ist sich entscheiden so schwer”!) ins Megaplex – und findet dort Gott.
Es fällt zunehmend schwer, Referenzpunkte für all das zu finden. Bilderbuch beschreiten eigene Wege. Wo sie hinfahren brauchen sie keine Straßen. Weiß Gott, wohin sie die auf „Vernissage My Heart“ im Frühjahr noch führen werden. Im Dezember 2018 ist nur eines gewiss: Ein zweites Album wie „mea culpa“ hat es dieses Jahr nicht gegeben. Ein besseres womöglich auch nicht.
Facebook
Capitol
Tickets


Am Mittwoch  dem 10. April ist der wunderbare Dan Mangan im Wiesbadener Schlachthof!

Als vor 10 Jahren, nach den Erfolgen von Bon Iver und José González, gefühlt jedes Label einen bärtigen Akustik-Gitarren-Barden unter Vertrag nahm, landete auch Dan Mangan mit „Robots“ seinen ersten kleinen Hit. Er tourte pausenlos über die Liebhaberfestivals von Haldern bis zur End Of The Road, gewann zwei Juno Awards, wurde für den Polaris Music Prize nominiert und ließ dann den Folk-Zug wahlweise Richtung Mainstream brettern (Mumford & Sons) oder entgleisen (Erinnert sich noch jemand an…, ach lassen wir das). Es mag ruhiger geworden sein, doch der inzwischen Mittdreißiger Familienvater aus Vancouver schreibt immer noch mit die großartigsten Lieder im Americana-Folk-Rock Kosmos, hat die dort vorherrschenden Liebeslieder-Texte auf seinem jüngsten Werk „More or less“ (City Slang) aber um gesellschaftliche und politische Ecken erweitert.
„What the hell is wrong with everybody right now?
Everywhere I look, it’s the same sound
History repeats and they say I got a troubled mind.“​
Facebook
Schlachthof Wiesbaden
Tickets


Am Donnerstag dem 11.03. spielen Gurr im Schon Schön in Mainz.

Seit der Veröffentlichung ihres gefeierten Debütalbums In My Head im Jahr 2016 haben die Berliner Mittzwanzigerinnen und besten Freundinnen Laura Lee und Andreya Casablanca die Welt im Sturm erobert. Mit ihrer wilden „In Your Face“-Rock’n’Roll-Liveshow begeisterten Gurr schon beim Eurosonic, SXSW oder The Great Escape und spielten ausverkaufte Konzerte im UK und Deutschland sowie auf Festivals wie Dot2Dot, Latitude und Dockville.
Anfang 2017 wurde die Band u.a. von BBC Radio One-Moderator Huw Stephens und Stereogum-Chefredakteur Scott Lapatine gehyped: Gurr wurden in die Maida Vale Studios nach London eingeladen um eine Session für BBC Radio One aufzunehmen und schafften es in Stereogums Top 10 Songs des Jahres 2016.
Gurr arbeiten zur Zeit an ihrem neuen Album, welches vom ehemaligen Friends-Gitarristen Matthew Molnar(Sunflower Bean) produziert wird. Mit ihrem „First Wave Gurrlcore“ geht die Band in Kürze auf europäische Headlinertour.​
Facebook
Kulturklub Schon Schön
Tickets


Am Freitag dem 12. April spielt Anni Rossi bei Lotte Lindenberg.

Die vielen Facetten von ANNI ROSSI lassen sich nur schwer in eine Schublade einordnen. Musikalisch bewegt sie sich irgendwo zwischen Indie und R&B – JULIA HOLTER und COURTNEY BARNETT auf der einen Seite, JORJA SMITH und H.E.R auf der anderen. Die aus Minnesota im kalten Mittelwesten der USA stammende Sängerin und Multi-Instrumentalistin betätigt sich neben ihren zahlreichen Live-Auftritten und Studioaufnahmen auch als Performance-Künstlerin. Seit sie vor einigen Jahren ihr von der Kritik gelobtes Album „Rockwell“ zusammen mit der Sound-Ikone STEVE ALBINI aufnahm, hat sich ihre Musik stetig weiterentwickelt, ist dabei aber immer interessant und frisch geblieben. ANNI ROSSIS Auftritte sind geprägt durch ihre charmant unbekümmerte Bühnenpräsenz, gepaart mit unverwechselbarem Gesang und ihrem unkonventionellem Viola-Spiel. ROSSIS Stimme wirkt mal fragil, dann wieder durchdringend und dominant, trifft aber nie den falschen Ton. Rhythmisch wahlweise von perkussiven Drums oder hitzigem Fußstampfen untermalt, werden die Konzerte von ANNI ROSSI zu einer einzigartigen Erfahrung, weshalb LOTTE LINDENBERG gar nicht anders konnte, als sie in ihr STUDIO einzuladen.

Wir verlosen wieder 2×2 Tickets. Einfach eine Mail mit dem Betreff Anni Rossi und eurem Namen an info@ysss.de schreiben.
Facebook
Lotte Lindenberg
Tickets


Am 17. April spielen Kakkmaddafakka im Schlachthof Wiesbaden!

Mit einer Live-Besetzung von teilweise mehr als 12 Leuten schaffen es Kakkmaddafakka noch jeden Konzertsaal in ein Tollhaus zu verwandeln! Man kann es sich als Rave ohne Elektronik vorstellen, dafür mit einem gerüttelt‘ Maß an Garagerock, Punk, Funk und sonstigem Rabbatz, der – erstaunlich genug – seinen melancholischen Grundton dabei nie verliert. Ohrwürmer mit Retard-Effekt! Das Online-Zine musikmussmit.de beschrieb ihre Konzerte neulich dergestalt, dass diese Band einfach nicht aufhöre, bis sämtliche Endorphine ausgeschüttet und durchgetanzt seien. So sieht es aus. Veröffentlichten die Norweger ihr jüngstes Album „Hus“ bereits vorletztes Jahr, ein Album, das durchaus einen Ausflug in die Disco wagte, erschien mit „Runaway“ zuletzt eine neue Single, die wir gerne als Vorboten eines neuen Longplayers interpretieren möchten.
Facebook
Schlachthof Wiesbaden
Tickets


Am Karfreitag also am 19. April legt sich Bernd Begemann im Horst mit dem Tanzverbot an.

Was kann Euch und uns karfreitags besseres passieren wenn die Obrigkeiten das Tanzen verbieten? Bernd Begemann im bestuhlten HoRst lauschen! Schunkeln erlaubt. Aber keine Bange: es lassen sich auch Stehplätze finden für die Unverbesserlichen.

Herr Bege­mann ist der musi­ka­lischste und der hin­ter­lis­tigste Frau­en­ver­ste­her der Repu­blik. Dazu braucht es gleich zwei Eimer vol­ler Charme. Zu viel ist nicht genug für Bernd Bege­mann. Weni­ger als drei Stun­den dau­ern seine Kon­zerte sel­ten, mehr als zwan­zig Lie­der plus Zuga­ben bringt er Abend für Abend unter die Leute. „Da bekommt man noch was für sein Geld.“, sagt die Presse.
„Ich bin halt’n Typ, der Lie­der singt…“

„Sein Witz als Songwriter, seine verzweifelte Menschenliebe ist höchstens mit Ray Davis von den Kinks zu vergleichen. Er ist unprätentiös, hat Sexappeal und Charme. Damit steht er ziemlich alleine in der deutschen Unterhaltungsbranche da. Bei seinen Shows gibt es immer wieder Massenbegeisterung, er zeigt allen, wie eine Rock’n’Roll-Band sein sollte.“ (Sophie Rois)

„Der Lieblings-Barde der deutschen Pop-Intelligenz“ (Spiegel Online)

„Diese locker um den kleinen Finger gewickelte Popmusik beherrscht sonst kaum jemand in Deutschland.“ (Musikexpress)

„Niemand in diesem Land bringt seine E-Gitarre so zum Singen und seinen Fender-Amp so zum Klingen. Bernd Begemann hat keinen Blues und Soul, Bernd Begemann IST Blues und Soul. Alles zwischen Liebe und Krieg nimmt Begemann wahr und schreibt darüber seine Lieder. Solange dieser Mann singt und auftritt, ist die Welt noch nicht im Geringsten verloren. Vielleicht aber etwas ungerecht. Hört Bernd!“ (Thees Uhlmann) ​
Facebook
Horst
Tickets


Am Ostermontag also am 22.04. ist wieder Farbenfabrik Flohmarkt!

Yo-Ho – finally Farben-Floh! Die lange Pause ist endlich vorbei. Der Farbenfabrik Flohmarkt erwacht aus seinem langen Winterschlaf und lädt zum ersten mal in diesem Jahr – aber zum insgesamt schon 33ten Mal zum Stöbern und Entdecken ein. Außer Second-Hand-Kleidung und DIY-Produkten, Schallplatten, Kunst, Büchern und anderen Vintage-Schätzen, findet sich immer auch das ein oder andere bekannte Gesicht für einen netten Plausch im Sommergarten wieder. Für die jüngeren Erforscher und Erforscherinnen des Milchsackgeländes gibt es einen Kinderfloor mit Spielen und Kinderschminken (die große Plantschpool-Eröffnung ist dann beim nächsten Mal unter der (hoffentlich) lachenden Juni-Sonne).

Regeln sind dafür da um Gebrochen zu werden, aber die ein oder andere schöne Tradtion darf man ruhig pflegen. Musikalisch starten wir wie die vergangenen Jahre in die Flohmarktsaison: Unser Freund und Wegbegleiter Hans Romanov ist auch in diesem Jahr unser erster Gast an den Decks und Teilt mit uns Perlen aus seiner Plattensammlung. Das Versuchskantinchen aus dem Horst stellt, neben Kaffee und Kuchen, wieder kleinere Speisen bereit. Der Flohmarkt findet bei jedem Wetter statt. Bei Regen finden gut die Hälfte der Stände indoor Platz und der Outdoorbereich ist dann so großzügig, dass man auch mit Schirm bewaffnet gut durchkommt. Mit unserer Dora Brilliant haben wir bei Schmuddelwetter eine kuschelige Alternative zum Sommergarten.​
Facebook
Tanzhaus West


Am 23.04. kommen Lali Puna ins Nachtleben!

Nach ihrem letztes Album „Two Windows“ erscheint am 1. März ein weiteres Meisterwerk von Lali Puna – die EP „Being Water“ (Morr Music). Die Weilheimer Electro-Pop-Band um die Sängerin und Keyboarderin Valerie Trebeljahr, den Schlagzeuger Christoph Brandner und Elektroniker Christian Heiß gibt es seit 1998. Mit „Two Windows“ hatte sich der verknisterte Indietronica-Sound Lali Punas nach dem Weggang von Markus Acher (The Notwist) mehr in Richtung Tanzfläche orientiert, ohne dass die Experimentierfreude verloren gegangen wäre. Auch mit „Being Water“ liefert Lali Puna wieder zeitloses und unverwechselbares zwischen Pop und Elektronik. Vier Songs – gleichermaßen beeindruckend und eingängig wie selbst reflektiert und zurückhaltend.​
Facebook
Nachtleben
Tickets


Am 25. April ist Linus Volkmann mit seinem Programm ‚Sprengt die Charts! Wie werde ich Popstar – und warum?‘ im KUZ Mainz.

Der Weg zu Ruhm und Erfolg ist bekanntlich steinig und beschwerlich. Nicht so bei Linus Volkmann. Nach „Die Beatles sind Idioten – Radiohead auch“ präsentiert der Frankfurter Autor und Musikjournalist sein neuestes Programm „Sprengt die Charts! Wie werde ich Popstar – und warum?“. Bewaffnet mit Photoshop und Chantré-Cola vom Fass begeben sich die Pop-Protagonisten laut Volkmann auf die Jagd nach Selbstverwirklichung und den Eingang in die ewigen Annalen der Musikgeschichte. 

Auf illustre Art und Weise schildert Volkmann, wie man es auch ohne Proben bis ganz nach oben schafft, wie man ein Festival überlebt oder wie man trotz Chart-Hit nicht sofort Alkoholiker wird. Ein heiterer Abend voller Wahn, Erkenntnisse und Entertainment.

Tickets sind an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich
(z.B. Tourist Service Center oder über unsere Homepage)​
Facebook
KUZ Mainz


Am 26.04. spielen Time For T bei Lotte Lindenberg!

Ob BRITISH SEA POWER, BAT FOR LASHES, THE KOOKS oder die wunderbare ELLIE FORD, die ihr nächstes Album 2019 bei LOTTE LINDENBERG veröffentlichen wird, die brodelnde Talentküche der Englischen Stadt Brighton hat schon so einige großartige Musik hervorgebracht. Und auch TIME FOR T gehören ohne Zweifel zu dem spannendsten, was in den letzten Jahren aus der Küstenstadt auf die Bühnen Europas gespült wurde.

Die vierköpfige, multinationale Band, die es mittlerweile nach Lissabon verschlagen hat, machen eine sehr eigene Mischung aus Indierock, Folk, Psychedelic und Afrobeat, die man wahrscheinlich irgendwo zwischen THE DOORS und DEVANDRA BANHART, zwischen THE BAND und MAC DEMARCO einordnen würde, wenn das immer so einfach wäre. Ihr 2017 erschienenes Debut ist voll mit bunten, abwechslungsreichen Songs, auf denen neben klassischen Bandinstrumenten auch Bläser, Streicher oder vor allem die Hammond-Orgel einen Rahmen um die charakterstarke Stimme von Frontmann Tiago Saga bilden.
Nach eigenen Angaben berufen sich TIME FOR T auf Einflüsse, die von BOB DYLAN bis FELA KUTI reichen, und das hört man auch: ob in Form einer ruhigen, textlich ausgefeilten Ballade, bei der auch mal die Mundharmonika ausgepackt wird, oder rythmusgetrieben und hochgradig tanzbar, das Album schafft es aus einer erstaunlichen musikalischen Bandbreite ein stimmiges Gesamtkonzept zu entwickeln. Als LOTTE LINDENBERG über die gemeinsamen Freunde von ELLIE FORD auf die Band aufmerksam wurde war schnell klar das sie sich es nicht nehmen lassen will, TIME FOR T auf der kommenden Tour zu sich einzuladen!​

Auch hierfür verlosen wir 2×2 Tickets. Einfach eine Mail mit eurem Namen und dem Betreff Time For T an info@ysss.de schreiben und Daumen drücken.
Facebook
Lotte Lindenberg
Tickets


Vorschau
03.05.19 Stray Dogg – Lotte Lindenberg – Frankfurt
11.05.19 Feng Suave – Lotte Lindenberg – Frankfurt
17.05.19 Ellie Ford – Lotte Lindenberg – Frankfurt
07.06.19 Jouis – Lotte Lindenberg – Frankfurt


Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Album des Monats: King Gizzard & The Lizard Wizard – Fishing For Fishies

Werbeanzeigen

😜Monthly Selection Februar 2019😜

Hallo Freunde!

Wie ihr sicher gemerkt habt, ist es etwas still um uns geworden. Wer schon mal einen Mailverteiler oder Newsletter betrieben hat, wird wissen, dass das leider mehr Arbeit ist, als es den Anschein hat. Da wir euch aber weiterhin gerne die wichtigsten Veranstaltungen präsentieren wollen haben wir uns entschlossen unsere Weekly Selection in eine Monthly Selection abzuändern, um euch so das unserer Meinung nach Beste vom Besten in einer etwas abgespeckten Form zu präsentieren. Mit Kim Janssen ist auch diesen Monat wieder eine Verlosung dabei!


Hier der Kurzüberblick:
Fr. 01.02.19: Kim Janssen – Lotte Lindenbrg – Frankfurt
So. 03.02.19: Hannes Wittmer – Kesselhaus – Wiesbaden
Sa. 09.02.19: Leoniden – Hafen 2 – Offenbach
So. 10.02.19: The Residents – Mousonturm – Frankfurt
Mo. 18.02.19: Dendemann – Schlachthof – Wiesbaden
Di. 19.02.19: Die Nerven – Schon Schön – Mainz
Mo. 25.02.19: Nils Frahm – Alte Oper – Frankfurt

Mi. 27.02.19: Health – Nachtleben – Frankfurt



Am Freitag dem 1. Februar spielt Kim Janssen bei Lotte Lindenberg.
Der gebürtige Niederländer KIM JANSSEN, der seine Kindheit in den verschiedensten Ecken Asiens verbracht hat, hat eigentlich nie richtig Aufgehört zu reisen. Ob als Teil der Folkband THE BLACK ATLANTIC, oder seit 2009 mit seinem Soloprojekt, KIM JANSSEN ist ständig unterwegs, und auch die Aufnahmen zu seinem letzten Album „Cousins“ (2017), die ganze 3 Jahre gedauert haben, haben ihn durch mehrere Länder geführt: In einer Reihe von Studios hat er mit befreundeten Musikern und Produzenten zusammengearbeitet, die auch schon bei Aufnahmen von SUFJAN STEVENS, THE NATIONAL, BEACH HOUSE oder PAUL SIMON mitgewirkt haben. Das Ergebnis, das musikalisch irgendwo zwischen diesen großen Namen liegt, muss sich keineswegs hinter ihnen verstecken.

Es ist ein eindrucksvolles Album geworden, auf dem die Akustikgitarre immer mehr in den Hintergrund rückt, auf dem ruhige Balladen mit schillernd orchestrierten Popmomenten verwoben werden. Die Songs werden von einer Stimme getragen, die sich mit einer angenehmen Leichtigkeit zwischen an BILL CALLAHAN erinnerndem Bariton und hoch aufsteigendem Falsett bewegt, das einen Vergleich mit BON IVER stand hält. Was bei anderen Songwritern zu einer weiteren ruhigen Ballade geführt hätte wird von KIM JANSSEN opulent arrangiert, umringt mit warmen Streichern, schimmernden Bläsern und glänzenden Synthies, und endet nicht selten in einem opulenten Finale, das an Kollegen wie SIGUR RÓS oder EFTERKLANG erinnern lässt.

Der stets umtriebige Niederländer hat mit seiner Band 2018 mehrere Clubtouren gespielt und ist, nachdem einige der großen Europäischen Festivalbühnen abgehakt waren, bis nach Japan gekommen, wo er im Herbst mit den befreundeten Musikern von I AM OAK mehrere Konzerte spielte. Da jetzt es schon ein paar Jahre her ist, dass KIM JANSSEN mit THE BLACK ATLANTIC bei der YELLOWSTAGE zu Gast war, musste LOTTE LINDENBERG nicht lange überlegen und freut sich sehr, dass dieser besondere Musiker mit seiner Band auf der kommenden Tour auch bei ihr einen Zwischenstopp einlegt!​

Für Kim Janssen verlosen wir 2×2 Gästelistenplätze. Schreibt einfach eine Mail an info@ysss.de mit dem Betreff Kim Janssen und eurem Namen und drückt die Daumen.
Facebook
Lotte Lindenberg
Vorverkauf



Am Sonntag dem 3. Februar spielt Hannes Wittmer im Kesselhaus in Wiesbaden.
Das große Spektakel-Release-Tour – Nach gut 10 Jahren, hunderten Konzerten und drei Alben als Spaceman Spiff hat Hannes Wittmer sein Alter Ego abgelegt und macht nun unter seinem Klarnamen Musik. Auch die Art und Weise, wie er sich mit seiner Musik positioniert, hat sich geändert. So steht sein aktuelles Album „Das große Spektakel“ ausschließlich zum freien Download und Streaming auf seiner Homepage und wird weder auf Spotify, iTunes und co., noch sonst irgendwo im Handel angeboten. Außerdem läuft der Eintritt für alle eigenen Konzerte von nun an auf Pay-What-You-Want-Basis an der Abendkasse. Unser Vorschlag: 1-2 Scheine Deiner Wahl. Es ist sein persönlicher Befreiungsschlag gegen Marktlogik, Turbokapitalismus und die stetige Ökonomisierung aller Lebensbereiche. Trotz all der Veränderung kann man sich aber weiterhin auf wärmende Lieder, unprätentiöse Konzerte und kluge, nachdenkliche Texte mit einer Fülle an Bildern und feinen Beobachtungen freuen. Auf seiner Release-Tour ist er mit voller Bandbesetzung unterwegs und wird neben den Liedern der neuen Platte auch einige Songs von den Spaceman Spiff-Alben spielen.​
Facebook
Schlachthof Wiesbaden
Tickets



Am Samstag dem 9. Februar spielen die Leoniden im Hafen 2.
Leoniden – namentlich die Brüder Lennart und Felix Eicke, Sänger Jakob Amr, Djamin Izadi und JP Neumann. Ihre Songs sind ein irres Feuerwerk, mischen Punk und Grunge kongenial mit Elementen aus Funk und Soul und entwickeln damit eine Dringlichkeit, der man sich einfach nicht entziehen kann – ganz gleich, ob der eigene Sound sonst eher Rap oder doch eher Techno ist. Filigrane 1Frickel-Riffs mischen sich auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum mit stürmischem Dancefloor-Hymnen; die musikalische Referenzliste reicht von At the Drive-In über die Foals bis hin zu Michael Jackson. Und mit Nummern wie 1990, Nevermind und nicht zuletzt Sisters haben die Jungs einige veritable Hits im Gepäck.

Aus ihrer Homebase Kiel starteten die Leoniden auf die Bühnen der Sommerfestivals, spielten ausverkaufte Konzerte von Berlin bis Wolfsburg, gründeten ihr eigenes Label Two Peace Signs, veröffentlichten darauf ihr Debütalbum und weil die Welt manchmal doch gerecht ist, passierte das, was niemand erwarten konnte: plötzlich laufen Leoniden-Songs im Radio, sie gewinnen den New Music Award, sind 200 von 365 Tagen im Jahr auf Achse und ihre Songs werden mehr als 15 Millionen mal auf Spotify gestreamt.

Auch nach einem kompletten Jahr im Fast-Forward-Modus macht sich bei den Leoniden keine Müdigkeit breit. Neue Songs wurden geschrieben, aufgenommen und das zweite Album Again erschien. Mit den Singles Kids und River unterstreichen die Leoniden ihren Ruf als eine der stilistisch vielseitigsten und versiertesten Indie-Bands des Landes. Live? Ein Fest.
Facebook
Hafen 2
Tickets



Am 10. Februar spielt ein echter Klassiker, die großartigen Residentsim Mousonturm.
Die Residents feiern ihr 40jähriges Bühnen­‐Jubiläum und zelberieren es dem entsprechend mit einer Triologie neuer Tournee-Programme. 2017 hatte „In Between Dreams“ in Tokyo seine Premiere. Wie immer gibt die geheimnisvolle Band nur ungern Details zu ihrem neuen Programm preis. Soviel ließ sich von der Band erfahren: „Wieder einmal beschäftigen sich die Residents mit den ganz großen Fragen. Sie nehmen ihr Publikum mit auf eine Reise ins Land der Träume, und sie fragen sich: Was passiert da genau? Was wartet in der geheimnisvollen Zone zwischen den Träumen? Realität, oder die ultimative Illusion, die wir „Leben“ nennen?“
Facebook
Mousonturm
Tickets



Am Montag dem 18. Februar spielt Dendemann im Schlachthof Wiesbaden.
Als die eine Hälfte von Eins Zwo, mit „Die Pfütze des Eisbergs“ und seinen Auftritten im „Neo Magazin Royale“ hat er Rap-Geschichte geschrieben. Im Januar erscheint das dritte Soloalbum von Dendemann: Auf „da nich für!“ führt der Hamburger Rapper alle Stränge seiner Karriere konsequent zusammen. Dendemann ist so politisch, wach und auf den Punkt wie noch nie. Namhafte Produzenten wie The Krauts, KitschKrieg, I.L.L.Will, Dexter, Reaf & Torky Tork sowie hochkarätige Featuregäste wie Trettmann, Casper, Beginner und Beatsteaks Frontmann Teutilla machen „da nich für!“ zu einem Fest – und jetzt schon zu einem der wichtigsten deutschsprachigen Rap-Alben des kommenden Jahres.
Facebook
Schlachthof Wiesbaden
Tickets



Am 19. Februar spielen Die Nerven im Schon Schön in Mainz.
Am 20. April 2018 erschien auf Glitterhouse Records das neue Die Nerven Album FAKE. „Mit Abstand hat uns kein Album so viel abverlangt wie dieses hier“, reflektiert die Band über ihr viertes Album und sagt, dass sie sich aufgrund des anstrengenden Entstehungsprozesses mehrere Male annähernd aufgelöst hätte. FAKE ist ein Monolith von Album, ein Statement, die Wucht und wurde von Fans wie Presse gleichermaßen gefeiert: „Ein Manifest gegen die Arriviertheit“ schrieb die Süddeutsche Zeitung, „Die Nerven stemmen sich mit ihrem bisher wirkmächtigsten Album gegen das „Fake“-Zeitalter“ urteilte Spiegel Online, „Drei solche Ichs machen Die Nerven zum besten (Post-)Punk-Trio im Lande und FAKE zu einer Platte, die klingt, als hätte jemand einen Sprengsatz in die ICH-MASCHINE geworfen“ so der Musikexpress, während die Intro sie aufs Cover nahm und urteilte: „Ihr könnt jetzt alle schon mal nach Hause gehen: Das beste deutsche Album des Jahres kommt von den Nerven.“ Nachdem FAKE auf Platz 13 (!) der Top 100 Albumcharts einstieg, kommen Die Nerven im Oktober und November erneut auf Tour um „ihren Titel als beste deutsche Liveband zu verteidigen“ (Visions Magazin).

Fast drei Jahre mit unzähligen Konzerten, einer Theaterarbeit und diversen Songwriting-Sessions lagen zwischen den Aufnahmen zu OUT und FAKE. Bereits während die Stücke geschrieben wurden, legten DIE NERVEN mehr Wert auf Vielfalt denn je, jeder der zwölf Songs funktioniert sowohl im Albumkontext, als auch für sich alleine. Zusammen mit Produzent Ralv Milberg und seinem mobilen Studio plus Equipment überquerten DIE NERVEN im September 2017 dann gleich zwei Mal die Alpen, um innerhalb von nur zwei Wochen ihr viertes Studioalbum in der Toskana aufzunehmen. Verteilt über 4 Räume wurde FAKE ausschließlich live aufgenommen, Overdubs und Percussion folgten in Leipzig, für den Gesang fanden sich DIE NERVEN wiederum in Stuttgart ein.​
Facebook
Schon Schön
Tickets



Am 25. Februar spielt Nils Frahm in der Alten Oper.
Wenn es darum geht, den Kosmos zwischen Klassik und Pop zu definieren, fällt wohl kein Name so oft wie der des gebürtigen Hamburgers Nils Frahm. Und doch, oder gerade deshalb, ist kaum jemand so schwer zu (be)greifen wie er. Immer dann, wenn man glaubt, ihn irgendwo verorten zu können, erkennt man ihn in der Ferne aus ganz anderer Richtung kommend.

Vielleicht, weil Nils Frahm niemals still steht. Neben seinen zahlreichen Veröffentlichungen als Komponist, Solokünstler oder Produzent stehen viele Kooperationen mit befreundeten Musikern. 2015 rief er den ersten weltweiten Piano Day ins Leben, welcher am 29. März eines jeden Jahres den Mittelpunkt von Frahms Kosmos zelebrieren soll: das Klavier.
Facebook
Alte Oper
Tickets



Am Mittwoch dem 27. Februar spielen die Hardcore Elektro Tüftler Health im Nachtleben!
Zuletzt war die Noise-Rock-Institution HEALTH im Jahr 2015 auf Tour in Deutschland und hat unter anderem das Berghain in Berlin komplett ausverkauft. Ende Februar 2019 kommt die Band zurück. Zuvor sind sie mit The Neighbourhood auf Welttournee.
HEALTH haben sich 2006 in Los Angeles gegründet und veröffentlichten bereits 2007 ihr selbstbetiteltes und in Eigenregie aufgenommenes Debütalbum. Es folgten mediales Lob aus allen Ecken, Compilation- Projekte bei denen sie als Kuratoren von diversen Künstlern und Produzenten fungierten, um deren Songs zu remixen und über zwei Alben verteilt zu veröffentlichen sowie die nächsten Studioalben „Get Colour“ (2009) und „Death Magic“ (2015).
„HEALTH sind einschlagkräftige Minimalisten, die Muster aus Stacheldraht und brutalen Sounds bauen … und das Kunst-Punk-Erbe der 80er Jahre mit neuen Ambitionen und jugendlicher Ungeduld fortführen.“ (New York Times)

HEALTH haben ausverkaufte Shows und Festivals auf der ganzen Welt gespielt, von Coachella bis Primavera, tourten mit Nine Inch Nails, Gary Numan und Interpol. Sie paaren experimentellen Noise-Rock mit dem verhallten, hochgepitchten Gesang von Benjamin Jared Miller. Sound gegen Song wird so zu einem ständigen Kampf von David gegen Goliath, den man sich unbedingt live ansehen sollte.
Facebook
Nachtleben


Vorschau
22.02.19 Chris Simmons – Lotte Lindenberg – Frankfurt


Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Album des Monats: Balthazar – Fever

Weekly Selection CW22

Hey!

Am Mittwoch kann im Saasfee*Pavillon mit Kilian Paterson & Aprill, im Silbergold mit Markus Fix oder in der Galerie Kurzweil mit Roman Flügel & Ergin Erteber getanzt werden. Donnerstag legen The Healing Company bei Play im Silbergold auf. Am Freitag spielen Ellie Ford bei Lotte Lindenberg (Achtung Verlosung!) und danach kann im Silbergold beim Fanklub getanzt werden. Samstag gibt es im Robert Johnson Konzert & Vorlesung von Laurel Halo, im Anschluss daran legen Roman Flügel und Man Power auf und im Tanzhaus kann bei Electric Grooves mit Format:B gefeiert werden. Sonntag schließen Sassi & Fakir die Woche auf Radiox mit Enter The Yellowstage ab.


33398400_2019047614803966_9059201310011686912_n

Am heutigen Mittwoch lädt der Saasfee*Pavillon wieder zu einer Runde Saasfee*Oblique mit Kilian Paterson & Aprill an den Decks ein. Ausgestellt werden am heutigen Abend die Werke von Jan Christian Pohl. Los geht’s ab 20 Uhr.
31784624_1638817082839389_7298612666837237760_nIm Anschluss daran kann im Silbergold noch mit Markus Fix gefeiert werden, dieser legt ab Mitternacht durchgehend für euch seine liebsten Housetracks auf. Der Eintritt kostet 8€, Studierende zahlen keinen Eintritt.
Facebook
Silbergold
30725942_1678413572239308_6516968806850386008_n
Am heutigen Vorfeiertag haut die Galerie Kurzweil mal wieder alle aus den Socken mit ihrem Booking: sie haben sich mal eben Roman Flügel und Ergin Erteber eingeladen. Los geht’s ab 23 Uhr.

33197387_1658392454215185_3307013561087164416_n
Am Donnerstag lädt das Silbergold klassischerweise zu Play. Ab Mitternacht legt das Duo Siggatunez und Constantin Sankathi alias The Healing Company für euch auf. Der Eintritt kostet 4€.
Facebook
Silbergold


31131571_625711847763994_2685087831176511488_n

Am Freitag wird es Mal wieder Zeit für ein lauschiges Konzert bei Lotte – das letzte vor der Sommerpause wohlgemerkt. Dass Ellie Ford für Lotte Lindenberg eine ganz besondere Rolle spielen, wird dem geneigten Konzertgänger sicherlich schon aufgefallen sein. Bereits zwei Mal durfte die fünfköpfige Band aus dem britischen Seebad Brighton nun schon das Frankfurter Publikum ins Staunen versetzen. An diesem Freitag ist Ellie Ford nun in Trio-Besetzung auf Tour und Lotte konnte gar nicht anders, als sie ein drittes Mal in ihr Studio einzuladen. Schließlich ist das zweite Album – aufgenommen an diesem einzigartigen Ort – so gut wie fertig und wartet nur noch darauf, gehört zu werden. Der Einlass beginnt um 20.30 Uhr und ihr zahlt 10€ im Vorverkauf und 12€ an der Abendkasse. Mit etwas Glück könnt ihr bei uns Gästelistenplätze für das Konzert ergattern: dafür einfach bis Freitagmorgen eine Mail an info@ysss.de schreiben, Ellie in den Betreff und euren vollständigen Namen in die Mail packen, die Gewinner werden Freitag von uns benachrichtigt. Wir drücken die Daumen!
27545559_1549717611749337_486893203270763090_n.jpg
Im Anschluss an das Konzert darf im Silbergold beim Fanklub noch wild getanzt werden. Diese Woche legen Alex Unrath & Cris für euch ihre liebsten Alternativehits auf und freuen sich über Mitgröhler. Los geht’s ab Mitternacht, der Eintritt kostet 8€ für Nicht-Studierende.

32855855_10160401904465582_4739752580165402624_n

Am Samstag wird es wieder lehrreich bei Robert Johnson Theorie, wo Laurel Halo sprechen und performen wird. Der Sound der Amerikanerin ist wandlerisch, ekstatisch und düster. Los geht’s ab 22 Uhr mit der Vorlesung, ab 23 Uhr startet das Konzert.
32731971_10160401892535582_6091532706959589376_n
Direkt im Anschluss daran legen Roman Flügel und Man Power für euch auf, die Clubnacht startet gegen Mitternacht. An der Abendkasse zahlt ihr 20€ für die Lesung und das Konzert, sowieso die folgende Clubnacht.
32503733_10155762924011902_4804005213604151296_nDas Tanzhaus lädt am Samstag zum Summer Closing der Electric Grooves. Dort legen neben Format:B, Alexander Aurel und Jermaine Dotson noch viele weitere DJ*s für euch auf. Los geht’s ab 23 Uhr, ihr bekommt ab 14.50€ Tickets im Vorverkauf.
Um die Woche gut abschließen zu können, empfehlen wir euch Sonntag ab 17 Uhr radiox einzuschalten, denn dort sind Fakir & Sassi wieder bei Enter The Yellowstage zu Gast und berichten euch von ihren liebsten Ausgehtipps und aktuellen Hitplatten.

Vorschau
07/06/18: Showcase#5 mit Lea Porcelain, Yeah But No, Albert, Sassi & Fakir | Zoom

23/06/18: Lockruf mit grrr!, Fakir & Sassi | Silbergold


Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Must-Hear der Woche: IST 121\GiZ

Weekly Selection CW21

Hey!

Am Donnerstag kann im Silbergold bei Play mit den Jungs von Sphere getanzt werden und Freitag lädt die Dora zu Void. Samstag kann im Schwimmclub Sparta beim Open Air von Blaues Wasser & Die Kleinste Disko Der Welt getanzt werden, während der Schwedlersee abends zu Lazy lädt. In der Galerie Kurzweil ist Samstag Konstantin Sibold zu Gast und im Clubkeller wird bei Digsy’s Dinner gefeiert. Sonntag eröffnet der neue Frankfurter Garten und am Montag spielen Shellac im Zoom, man munkelt wir verlosen hierfür Gästelistenplätze.



Am Donnerstag freut sich das Silbergold über Tanzwütige bei Play. Ab Mitternacht legen Andreas Krisam, Max Eichenlaub & Neutral Ground eine erlesene Auswahl an House und Techno für euch auf. Der Eintritt kostet 4€.
Facebook
Silbergold



Am Freitag empfehlen wir euch der Dora Brilliant einen Besuch abzustatten, denn dort findet VOID statt, wo euch Shifted, Plague & Cloak den Abend vesüßen werden. Los geht’s ab Mitternacht.

Am Samstag eröffnet der Sparta Schwimmclub für euch seine Tore und dort feiern Die Kleinste Disko der Welt & Blaues Wasser mit euch gemeinsam bis zum Abend, während SIS, Ashkan, Goran und viele weitere Acts für euch auflegen. Los geht’s ab 12 Uhr mittags und bis 16 Uhr zahlt ihr nur 8€ Eintritt (danach 12€).
Facebook

Im Anschluss daran kann am Schwedlersee bei Lazy weitergefeiert werden, denn dort stehen Esa Williams, Yannick, Weller & Pedo Knopp für euch an den Decks. Los geht’s ab 20 Uhr.
Facebook

Wer lieber im Club tanzen möchte, sollte sich Samstag unbedingt auf den Weg nach Darmstadt machen, denn dort sind Konstantin Sibold & Javier Bähr in der Galerie Kurzweil zu Gast. Los geht’s ab 23 Uhr und ihr zahlt 10€ Eintritt.
Facebook
Galerie Kurzweil

Auch die Indiefans kommen an diesem Wochenende nicht zu kurz, denn im Clubkellersteigt mal wieder Digsy’s Dinner. Diese Woche legen Leo.partund Alex Unrathfür euch auf und freuen sich auf alte Bekannte und neue Gesichter. Zwischen 22.30 Uhr und 23 Uhr ist der Eintritt frei, danach zahlt ihr 6€ inklusive Garderobe.
Facebook
Clubkeller



Um am Sonntag gemütlich auszukatern empfehlen wir der Eröffnung des neuen Frankfurter Gartens im Ostend beizuwohnen. Dort gibt es neben einer Pflanzenbörse, sowie ShoutOutLoud Catering auch musikalische Untermalung von Matthias, April, Ines & Freunden.
Facebook



Am kommenden Montag spielen Shellac im Frankfurter Zoom. Das Trio macht seit über 25 Jahren gemeinsam minimalistischen Noise-Rock. Steve Albini, der Gitarrist der Band, erlangte vor allen Dingen als Produzent von Bands wie Nirvana, den Pixies und Helmet Berühmtheit. Die Jungs haben am Montag als Support die Band Decibelles im Gepäck. Das Konzert beginnt ab 21 Uhr und ihr zahlt 25€ (zzgl. Gebühren) im Vorverkauf. Mit ein wenig Glück könnt ihr allerdings auch Gästelistenplätze bei uns gewinnen, dafür müsst ihr einfach bis Sonntag eine Mail an info@ysss.desenden „Shellac“ in den Betreff und euren vollständigen Namen in die Mail schreiben. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt. Wir drücken euch die Daumen.


Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Must-Hear der Woche: IST 121\GiZ

 

Weekly Selection CW16

Hey!

Heute Abend lockt der Saasfee Pavillon mit One Artist / One Wall und das Silbergold mit Play. In Mainz kann man morgen das Gin Festival besuchen oder bei Lotte Lindenberg Those Willows live erleben (pssst: wir verlosen Gästelistenplätze) und danach im Silbergold bei Fanklub weitertanzen. Samstag sind Mano Le Tough, Chinaski & Lauer im Robert Johnson zu Gast.



Im Saasfee Pavillonkönnt ihr am heutigen Donnerstag ab 20 Uhr bei One Artist / One Walldie Kunstwerke des Schweden und Städelabsolventen Hannes Michanekbestaunen. Musikalisch bespaßt werdet ihr ab 21 Uhr von Carl Simon, Aprill & Martin Heimann.
Facebook
Saasfee

Falls ihr danach noch nicht fertig mit tanzen seid, könnt ihr noch einmal im Silbergoldbei Play vorbeischauen – diese Woche lautet das Motto Strong Island Ice Teaund an den Decks stehen Tim Eder, Maus & Lukas Noire. Los geht’s ab Mitternacht und ihr zahlt 4€ Eintritt.
Facebook
Silbergold



Ginliebhaber sollten sich Freitagauf nach Mainz machen, denn dort findet das Gin Festivalstatt – der Termin am Samstag war so schnell ausverkauft, dass es zu diesem Zusatztermin kam. Einige Resttickets kann man noch im Vorverkaufergattern.
Facebook

Am Freitaglädt außerdem Lotte Lindenberg zu einem gemütlichen Studiokonzert mit Those Willows. Modest Mouse, Portugal. The Man, The Decemberists, The Shins, Elliott Smith, The Thermals, The Gossip: Portlands Independent Szene gilt seit den achtziger Jahren als einer der aufregendsten und lebendigsten Independent Pole im Nordwesten der USA, wenn nicht sogar weltweit. All diese Bands verbindet die Eigenart einen ganz speziellen, persönlichen und unverkennbaren Sound entwickelt zu haben, der auch die Verortung dieser Bands einfach macht. Auch Those Willows schaffen es, sich perfekt in diese Schar großartiger Bands einzureihen. Den typischen Portland Sound verbinden sie mit Einflüssen aus Motown, Soul und Folk zu einem einfühlsamen, warmen, äußerst liebenswürdigen Gesamtwerk, sodass Lotte Lindenberg nicht widerstehen konnte. Im April kommen Those Willows, die in ihrer zehnjährigen Bandgeschichte mittlerweile vier Alben herausgebracht haben, auf Deutschlandtournee und beehren dabei auch Lotte Lindenberg mit einem ihrer bezaubernden Konzerte. In kaum einen anderen Rahmen passt diese Band besser. Der Einlass beginnt um 20.30 Uhr und die Tickets kosten 10€ im Vorverkauf. Mit etwas Glück könnt ihr bei uns auch Gästelistenplätzefür das Konzert abstauben, dafür müsst ihr einfach bis morgen Mittag eine Mail an info@ysss.deschreiben, Willows in den Betreff und euren vollständigen Namen in die Mail packen – die Gewinner werden per Mail benachrichtigt.
Facebook
Lotte Lindenberg

Im Silbergolddarf im Anschluss daran noch wild beim Fanklubweitergetanzt werden. Diese Woche legen Cris & ThomasBfür euch ihre liebsten Alternativeknaller auf und freuen sich auf eure Tanzeinlagen. Los geht’s ab Mitternacht und ihr zahlt 8€ – Studierende haben freien Eintritt.
Facebook
Silbergold



Am Samstagempfehlen wir glasklar ins Robert Johnsonzu pilgern, denn dort ist neben Mano Le Toughauch Chinaski (live)und Lauerzu Gast. Los geht’s ab Mitternacht und ihr zahlt 12€ an der Abendkasse.
Facebook
Robert Johnson


Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Song der Woche: Those Willows – Know More

 

Weekly Selection CW14

Hey!

Diesen Donnerstag lädt der Saasfee Pavillon zu Saasfee*Oblique und im Silbergold kann wieder bei Play getanzt werden. Am Freitag spielt Michael Baker bei Lotte Lindenberg und wir verlosen Tickets für dieses einzigartige Konzert. Außerdem kann im Anschluss daran bei Arribol Electronic in Mainz, We Are Together im Tanzhaus oder Hansa im Silbergold getanzt werden. Die Freunde des Alternative warten dann bis Samstag und feiern im Silbergold beim Fanklub.


29683934_1940473992661329_5481344164686663594_n.jpg
Der Saasfee*Pavillon startet am Donnerstag eine weitere Ausgabe der beliebten Kunst- und Tanzreihe Saasfee*Oblique und stellt ab 20 Uhr Werke des Künstlers Moritz Bernoully vor. Musikalisch untermalt wird das ganze von Aprill & Philip Berg. Los geht’s ab 20 Uhr und die Musik startet ab 21 Uhr.
Facebook
Saasfee*Pavillon

29541489_1601154256605672_8828142358696758794_n
Außerdem darf im Silbergold natürlich wieder bei Play getanzt werden – dieses Mal legen Amin Fallaha und Paralysis ausgewählten Techno für euch auf. Los geht’s wie immer ab Mitternacht und ihr zahlt 4€ Eintritt.
Facebook
Silbergold


27858520_594126910922488_2254821351117116013_n
Am Freitag hat sich Lotte Lindenberg mal wieder einen begnadeten Musiker in ihr beschauliches Studio eingeladen. Michael Baker überzeugte bereits bei seinem letzten Konzert bei Lotte im September 2016. Es folgten zahlreiche weitere Shows unter anderem bei der BBC, in der bedeutsamen Union Chapel und beim äußerst angesehenen The Great Escape Festival. Es folgt nun auf sein Debut Dust & Bone das zweite Album Salt, welches gerade in den letzten Zügen der Entstehung ist und wieder von Dan Brown (Massive Attack, Phantom Limb) produziert wird. Mitgewirkt haben auf Salt einige Musiker diverser anderer Bands, die dem geneigten LOTTE LINDENBERG Besucher ein Begriff sein sollten, wie Ellie Ford und die Common Tongues. Zur Veröffentlichung des neuen Albums ist wieder eine ausführliche Tour geplant und da konnte Lotte es sich nicht nehmen, den charismatischen jungen Musiker noch einmal zu sich ins Studio einzuladen. Los geht’s am Freitag ab 20.30 Uhr mit dem Einlass und die Tickets kosten 10€ im Vorverkauf. Mit ein wenig Glück könnt ihr aber auch bei uns Tickets für das Konzert gewinnen, dafür schreibt ihr einfach bis Donnerstagabend eine Mail an info@ysss.de packt „Michael Baker“ in den Betreff, euren vollständigen Namen in die Mail und schon seid ihr im Lostopf. 
Facebook
Lotte Lindenberg
29244184_222604658298037_2801106704706568192_n
Wer im Anschluss daran noch Lust auf ein Tänzchen hat, der kann bei Arribol Electronic in Mainz aufschlagen. Dort legen Grainbelt Jones, Thomas Welker, Peter Henke, Wilson und Wavenoise für euch im Salseta auf. Los geht’s ab 22 Uhr.
Facebook
28166927_1006661922815718_8533156054145069313_n
Zudem heizt euch das Tanzhaus am Freitag auch mit We Are Together ein, denn dort legen Marco Faraone, Dennis Cruz, Matt Sassari und viele weitere DJs für euch auf. Los geht’s ab 23 Uhr und Tickets bekommt ihr hier.
Facebook
Tanzhaus
28468712_963144873859367_6042066870453684406_n
Als ob das noch nicht genug Auswahl wäre, hat auch das Silbergold aufgefahren und sich bei Hansa Omega III aus Barcelona eingeladen, unterstützt wird er an diesem Abend von Dave. Los geht’s ab Mitternacht und ihr zahlt 10€ Eintritt – Studierende haben freien Eintritt.
Facebook
Silbergold


29386573_1593633817357716_5344713803437178880_n.jpg
Die Indietänzer freuen sich wahrscheinlich schon die ganze Woche auf Samstag, denn es ist wieder Zeit für Fanklub im Silbergold. Diese Woche legen Cris und Leo.part für euch ihre liebsten Indie- und Alternative-Hits auf und freuen sich auf Tanzwütige. Der Eintritt kostet 8€ und Studierende haben freien Eintritt.
Facebook
Silbergold


Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Vorschau:
12/04/18: Showcase #5 mit Sassi & Fakir > Zoom

Show der Woche: Enter The Yellowstage (April)

Weekly Selection CW49

Hey Weekender!

Heute spielt Boo Hoo ein Live-Recording-Concert bei Lotte Lindenberg, im Saasfee-Pavillon könnt ihr bei 1 hour disco tanzen und im Silbergold feiert Club Edith mit euch. Samstag findet am Opernplatz eine Demonstration gegen die Sklaverei in Lybien statt, abends spielen Woman bei Lotte Lindenberg (Verlosung!) und im Clubkeller findet Indie Universe statt.


22770633_10155920801027386_2385004470636598914_o
Am heutigen Freitag dürft ihr euch auf das Live-Recording-Concert von Boo Hoo im Tonstudio Lotte Lindenberg freuen. Dort spielt der Frankfurter ein Live-Konzert, welches direkt aufgenommen und später auf Vinyl gepresst wird. Wer also mal selbst auf einer Platte seinen eigenen Applaus hören möchte, ist gern eingeladen dabeizusein. Los geht es um 20.30 Uhr mit dem Einlass und ihr zahlt 10€ Eintritt an der Abendkasse.
Facebook
Lotte Lindenberg
24130241_1785088434866553_6537370456945253017_o
Wer nur mal eben schnell eine Stunde das Tanzbein schwingen will, ist bei 1 hour disco im Saasfee-Pavillon genau richtig. Dort legen philip berg, vr simon, kilian paterson, jörg schmidt, martin heimann & aprill für euch von 22 bis 23 Uhr auf. Der Einlass beginnt um 21 Uhr und ihr zahlt 99 Cent Eintritt.
Facebook
Saasfee


Bildschirmfoto 2017-12-08 um 18.27.21Auch gern länger getanzt werden darf heute im Silbergold bei Club Edith. Dort legen Rian, ADE & Pasqual die ganze Nacht heiße Househits für euch auf. Los geht’s um Mitternacht und ihr zahlt 8€ Eintritt.
Facebook
Silbergold


24232061_1720069501369610_5158395647038950517_n
Am Samstag könnt ihr ab 13 Uhr am Opernplatz gegen die Sklaverei in Libyen demonstrieren. Aufgrund der aktuellen, publik gewordenen Videos und Bericht zu den Sklavenmärkten, auf welchen in Libyen Flüchtlinge verkauft werden, finden wir es wichtig dagegen die Stimme zu erheben.
Facebook


18738990_471588586509655_4950093421729830086_o2
Abends lädt Lotte Lindenberg wieder einmal zu einem fein ausgewählten Konzertabend, dieses Mal spielen Woman für euch. Pressestimmen berichten: „Sie können mit ihrer Musik die Welt besser machen“ INTRO „…so groovy und lässig, wie man es von einer deutschen Band niemals erwartet hätte“ KULTURNEWS „Hat was, kann was und wird nie langweilig“ ROLLING STONE „So mysteriöse, sexy und kluge Musik hört man hierzulande nur sehr selten.“ BREMEN VIER Nach einem aufregenden letztem Jahr mit Festivalauftritten u.a. beim Haldern Pop, Melt! Festival, Appletree Garden und dem Reeperbahn Festival haben WOMAN gerade ihr Debütalbum HAPPY FREEDOM veröffentlicht. Gemeinsam mit Landstreicher Booking bringen WOMAN dann kommenden Herbst ihre Musik auf die Bühne. Der Einlass beginnt um 20.30 Uhr und ihr zahlt 13€ an der Abendkasse. Mit etwas Glück könnt ihr bei uns auch Gästelistenplätze für das Konzert gewinnen, dafür müsst ihr nur bis morgen Nachmittag eine Mail an info@ysss.de senden „Woman“ in den Betreff packen und euren vollständigen Namen in die Mail schreiben. Die Gewinner werden morgen per Mail benachrichtigt. Viel Glück!
Facebook
Lotte Lindenberg


22046437_1469047623161538_1156696049331262540_n
Abends dürft ihr im Clubkeller bei Indie Universe zu Alternativehits tanzen. DJ Kobi, DJ Ordner & Alex Unrath legen für euch ab 22.30 Uhr auf und bis 23 Uhr zahlt ihr keinen Eintritt, danach sind es die üblichen 6€.
Facebook
Clubkeller

Vorschau:
21.12.17 – Play mit Sassi, Wavenoise & grrr! | Silbergold

Wie immer gibt es alle Infos zu unseren Veranstaltungen auch auf unserer Homepage www.ysss.de.

Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Song der Woche: Woman – Marvelous City