😘Monthly Selection December 2019😘

Hallo Freunde!

Im Vorweihnachtsstress kommt der letzte Newsletter des Jahrzehnts ein wenig verspätet. Trotzdem natürlich wieder sehr informativ und auch im Dezember sind wieder ein Paar sehr schöne Sachen dabei, unter anderem ist endlich mal wieder Lockruf und einen Tag davor auch wieder ein Konzert bei Lotte Lindenberg. Für Silvester haben wir dieses Mal keinen Tipp, wir wollen nur darum bitten das Böllern vielleicht ein mal zu überdenken.


Hier der Kurzüberblick:
Mi. 11.12.19: Andreas Dorau – Mousonturm – Frankfurt
Do. 12.12.19: Smokestack Lightnin‘ – Ono2 – Frankfurt
Fr. 13.12.19: Soli-Party – Exzess – Frankfurt
Fr. 13.12.19: Die Nerven – Schlachthof – Wiesbaden
Sa. 14.12.19: Kenneth Minor – Feinstaub – Frankfurt
Sa. 14.12.19: Duatcode – Secret Location – Offenbach
Fr. 20.12.19: Sóley – Brotfabrik – Frankfurt
Fr. 20.12.19: The Munitors – Lotte Lindenberg – Frankfurt
Sa. 21.12.19: Lockruf – Silbergold – Frankfurt
Mi. 25.12.19: Gastone – Zoom – Frankfurt
Sa. 28.12.19: Digsy’s Dinner – Clubkeller – Frankfurt


„Die Nacht der drei Alben“ ist etwas ganz Besonderes für alle Andreas Doraus-Fans. Von „Fred vom Jupiter“ über „Girls in Love“ bis hin zu „Unsichtbare Tänzer“, eine Setlist, die diese drei Titel enthält, gibt es nur hier. Zum ersten Mal seit 1983 ist Andreas Dorau wieder mit dem Chor Marinas auf Tournee und spielt zudem mit kompletter Band, bestehend aus Mitgliedern von „Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen“. Die drei ausgewählten Alben sind „Blumen und Narzissen“ (1981), „70 Minuten Musik ungeklärter Herkunft“ (1997) und „Das Wesentliche“ (2019). Auf seiner aktuellen Scheibe, die er mit Top-Produzent Zwanie Jonson und Freunden wie Carsten „Erobique“ Meyer oder Gunther Buskies aufgenommen hat, lässt Dorau genialerweise die Strophen weg und konzentriert sich einfach auf die Refrains. Entstanden ist eine wilde Fahrt aus Dance, Bubblegum, Leftfield-Elektronik, Junkshop-Glam und Yacht-Rock.

UPDATE
Bernd Begemann & Die Befreiung kommen auch.

Herr Bege­mann ist der musi­ka­lischste und der hin­ter­lis­tigste Frau­en­ver­ste­her der Repu­blik. Dazu braucht es gleich zwei Eimer vol­ler Charme. Zu viel ist nicht genug für Bernd Bege­mann. Weni­ger als drei Stun­den dau­ern seine Kon­zerte sel­ten, mehr als zwan­zig Lie­der plus Zuga­ben bringt er Abend für Abend unter die Leute. „Da bekommt man noch was für sein Geld.“, sagt die Presse. Irgend­wann im Jahr 2003 machte sich Bernd auf die Suche nach einer neuen Band. Die neue Band sollte nicht die 4. Auf­lage der „Ant­wort“ sein, son­dern etwas völ­lig Neues. Ent­spre­chend musste auch ein neuer Name her. Nach eini­gem hin und her stand im März 2004 Line-​Up und neuer Name: „Bernd Bege­mann & die Befreiung“

Andreas Dorau & die Marinas: Die Drei Alben Tour + Bernd Begemann & Die Befreiung
11.12., 20 Uhr
VVK € 23 / AK € 26 / € 5 Ermäßigung für f.f.m. students Mitglieder
Saal, unbestuhlt​


Am Donnerstag dem 12.12. sind Smokestack Lightnin‘ im Ono2

WITCHCRAFT INTERNATIONAL & MOONSHAKE PARTY present

SMOKESTACK LIGHTNIN‘ [D] • http://www.smokestacklightnin.de
Alternative Country Rhythm & Blues R’n’R aus Nürnberg
Videos: „You Don’t Care“ live https://youtu.be/6mQt2IMGXtk
„Big Kahuna“ https://youtu.be/QaiJdc3nTmw
„Run Ro Join The Race“ https://youtu.be/dgiUEVImmx8
„Swamp Country“ https://youtu.be/ZLdgyFIDR2s

DJ Lucky Shooter am Do. 12.12.2019 • Einlass 20h & Beginn 21h • AK 15€
ONO2 • Walter-Kolb-Straße 16 • 60594 Frankfurt/Main • www.facebook.com/onozwei

SMOKESTACK LIGHTNIN‘ [D]
Alternative Country Rhythm & Blues R’n’R aus Nürnberg

Witchcraft International & Moonshake Party present SMOKSTACK LIGHTNIN‘ live & in voller Lebensgröße. Sie waren lange nicht mehr da, jetzt geben die vier Franken mit ihrem unglaublich guten Roots Americana Alternative Country Sound ein twangendes Gastspiel in Frankfurt im ONO2, im Parkhaus Walter-Kolb-Straße in Frankfurt/Sachsenhausen.

Smokestack Lightnin‘ sind gleichsam ein eingeschworenes Team und eine in jeder Hinsicht erprobte Band. 24 Jahre Bandgeschichte, 11 Alben und Erfolge auf unterschiedlichsten Spielfeldern und Bühnen von Moskau, London und den USA sind nur denkbar, wenn die Musiker sich blind verstehen und die gleichen Leidenschaften teilen. Diese Musiker aus Schwabach und Nürnberg sind Grenzgänger zwischen der Liebe zu klassischen Musikgenres wie Country, Blues und Rock´n Roll und deren modernistischer wie eigenwilliger Auslegung. So brachte es ihre Interpretation des Kult-Serien Klassikers ‚Unknown Stuntman‘ in ‚Ein Colt für alle Fälle‘ mehrere Wochen in die deutschen Top 100. Für ihr Werk wurden sie mit dem Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg 2014 und dem Wolfram-von-Eschenbach-Förderpreis 2015 gekürt.

http://www.smokestacklightnin.de

Videos: „You Don’t Care“ live https://youtu.be/6mQt2IMGXtk
„Big Kahuna“ https://youtu.be/QaiJdc3nTmw
„Run Ro Join The Race“ https://youtu.be/dgiUEVImmx8
„Swamp Country“ https://youtu.be/ZLdgyFIDR2s​


Am Freitag dem 13.12. ist im Exzess Soli-Party für Project Shelter.

Das Project.Shelter ist eine gemeinsame Initiative von aktiven Menschen im Raum Frankfurt/Main, die zusammen mit obdachlosen geflüchteten Menschen ein selbstverwaltetes Zentrum in Frankfurt gründen wollen.

Die Bands Stage Bottles, Swipes, FCKR und Shutcombo verzichten auf ihre Gagen und spenden alle Einnahmen diesem Projekt. Kostenlos zum Eintritt gibt es eine CD mit Songs aller Bands, darunter exklusive und unveröffentlichte Songs der Stage Bottles und Swipes!

STAGE BOTTLES:
https://youtu.be/2GSDEFuE2cw

THE SWIPES:
https://www.facebook.com/the.swipes.frankfurt/videos/1085474828322278/


Am Freitag dem 13.12. sind außerdem Die Nerven im Schlachthof Wiesbaden.

EINLASS 20:00 / BEGINN 20:30 / AK 25,00 € / VVK 20,00 € (zzgl. Gebühren / inkl. Bus & Bahn)

dq agency präsentiert:
Die Nerven
Fake IV Tour
Indie-Rock / Post-Punk Konzert im KESSELHAUS

Fake IV Tour – Erneut beehrt uns die „am miesesten gelaunte Rockband, die dieses Land momentan zu bieten hat“ (Die Zeit) mit ihrem weiterhin aktuellen Album „Fake“. Wir freuen uns, dass die Band um Julian Knoth (Gesang, Bass), Kevin Kuhn (Schlagzeug) und Max Rieger (Gesang, Gitarre) neben all ihren anderen Projekten, Theaterarbeiten, Soloalben, Produktionsjobs, mit denen vor allem Rieger zuletzt befasst war, die Zeit gefunden hat, noch einmal auf Tournee zu gehen Tipp: Neben Die Nerven solltet ihr unbedingt einmal ein Ohr an Riegers Zweitband All Diese Gewalt legen! Von denen wir uns übrigens auch bald mal wieder ein neues Album wünschen. C’mon, Max!

KARTEN KAUFEN:
https://www.schlachthof-wiesbaden.de/programmdetails/items/die-nerven-19.html


KENNETH MINOR [D]
Electric Folk aus Wiesbaden/Frankfurt/Berlin/Darmstadt

Nach Auftritten im In- und Ausland (von Bamberg bis London), zwei Alben und dem Innocent Award 2017 in der Kategorie „Best Singer-Songwriter“ in der Tasche, präsentiert Kenneth Minor u.a. Songs seines wohl bislang facettenreichsten, aber noch unveröffentlichten, dritten Albums „On My Own“, welches am 20.09.2019 auf Unique Records (Suzan Köcher, Love Machine etc.) erscheint: Stampfender Folk-Blues, den Fingerspitzen abgerungenes Picking, Swamp, scheppernde E-Gitarren mit Punk-Attitüde und einschneidender Slide-Gitarre, gekonnter Minimalismus, relaxter Folk, eigenwilliger Beat in zeitgenössischem Soundgewand – ohne dabei klischeehaft zu wirken. Seine melodiestarke Charakterstimme pendelt zwischen fragiler Expressivität und selbstsicheren Ansagen, malt poetisch-sprachliche Bilder von der inneren und äußeren Welt und spannt den inhaltlichen Bogen zwischen autobiographischem Erlebnis und Gesellschaftskritik. Zu den harmonischen, aber teilweise auch leicht schrägen und dadurch unvorhersehbaren Bewusstseinssträngen, gesellen sich die perkussiven Gimmicks und druckvollen Beats von Drummer Florian Helleken. Das in Zement gegossene Fundament liefert Andreas Lüttke am Bass. Die Presse ist sich bei der Nennung von Referenzen uneinig: Genannt werden hier u.a. gerne Eels, Elliott Smith, Beck, Paul Simon, Ray Davies, Bob Dylan, Mississippi John Hurt oder auch keine.

www.kennethminor.com

Videos: „True“ 2019 https://youtu.be/Ocy4A_-9ZHs
„Hollywood in Paris“ 2017 https://youtu.be/c6q6zVLhbRc

BORGENINE [D]
No easy-listening, no elevator music.

BORGENINE fühlt sich verspielt, laut und frei. Wild, mal traurig, mal lustig, großartig und vielleicht individuell. Unabhängig, ironisch und manchmal gar enttäuscht. Borgenine lebt wie Es spielt; Das Leben, die Liebe und den scheiß ernsten Musik-Garten voller Illusionen. Sie sind unbedeutend und doch immer noch da. Ein ewiger Kreis der sich noch nicht geschlossen hat, aber vielleicht auch nicht muss. Die klassische Besetzung aus Gitarre, Bass und Schlagzeug lehnt wenn sie es will, an ein Rock Genre an. Allerdings kein Konzert durchweg. Eskapaden in psychedelische Gefilde bleiben dabei nicht aus. Ein Tanz durch die Nacht, eine unerwartete Reflexion mit hoffnungsvollen Erwartungen für die Zukunft, möchten den einen oder anderen die Band unvergesslich machen.

www.borgenine.bandcamp.com

Videos: „Klotz“ 2016 https://youtu.be/LAyqOhJg2wo
„The Puppeteer“ 2016 https://youtu.be/nNPDOLBFNK4


Am Samstag dem 14.12. ist das Label Duat in einer geheimen Location in Offenbach.

DUATCODE BACK IN OFFENBACH
PM FOR CODE

Amin Fallaha
Ruede Hagelstein
ZPKF X Ones. LIVE


Die in Hafnarfjörður, Island, geborene Sóley Stefánsdóttir hat seit dem Start ihrer Solokarriere eine große Fangemeinde durch ihre märchenhafte Ge-sangskunst angezogen. Der im Jahr 2010 veröffentlichten EP „Theatre Is-land“ folgten 2011 ihre fantastischen, sepia-farbenen Alt-Pop-Stücke des De-büts „We Sink“. Von 2017 bis 2018 arbeitete sie unter dem Spitznamen Team Dreams zusammen mit Sin Fang und Örvar Smárason (múm).

Seit 2018 arbeitet Sóley im Studio an ihrem noch unbenannten vierten Soloalbum!

Einlass: 19:00
Beginn: 20:00


Kaum neigt sich das Jahr zu Ende, spurtet man oft von einer Weihnachtsfeier zur nächsten. Leider sind aber Weihnachtsfeiern oft wie Verwandtschaft. Man kann sie sich nicht unbedingt aussuchen. Aber doch sagen wir! Zusammen mit unseren Freunden aus der Nachbarschaft THE MUNITORS feiern wir den Jahresausklang wie es sich gehört im Lotte-Stil! Mit ihrer letzten Platte „Sleepless Careless Dreamless“ waren THE MUNITORS deutschlandweit unter anderem mit Miles Kane, The Fratellis, Japandroids und Tonbandgerät auf Tour und spielen bei uns ihr spezielles Akustik Set. Jauchzet und frohlocket, denn es weihnachtet sehr bei Lotte.

THE MUNITORS
www.themunitors.de
www.facebook.com/themunitors
https://www.youtube.com/user/themunitors
www.soundcloud.com/themunitors
https://youtu.be/YtCPbdovhFg
https://youtu.be/BLV_lOJtIzc
https://youtu.be/wWjQ5KfxGP0

LOTTE LINDENBERG
Frankensteiner Straße 20
60594 Frankfurt am Main

Freitag 20.12.2019
Einlass: 20:30 Uhr

Vorverkauf: € 10,- zzgl. Gebühren
Link: https://bit.ly/35fFwtc
Abendkasse: € 12,-

www.lotte-lindenberg.com


Am Samstag dem 21.12. ist endlich wieder Lockruf im Silbergold!

Sassi [ Lockruf | YSSS ]
Fakir [ Lockruf | YSSS | Lotte Lindenberg ]
grrr! [ Lockruf | Silbergold ]

Letzte Runde Lockruf in diesem Jahr und zugleich Fakirs Geburtstagssause. Nachteulen willkommen!

House Techno | 24 Uhr | 8€ Students 4€


Am 25.12. sind Gastone wieder im Zoom!

Einlass: 20:00
Beginn: 21:00


Am Samstag dem 28.12. ist Digsys Dinner im Clubkeller!

Indie, Alternative, Britpop & Post-Punk

DJ-TEAM:
Alex Unrath [Digsy’s Dinner Indie Music Party & Fanklub]
Andy [Digsy’s Dinner Indie Music Party]

6€ Eintritt inklusive Garderobe 


 Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Album des Monats: The National – I Am Easy To Find

Weekly Selection CW32

Hey!

Am Freitag geht zunächst das Frankfurter Apfelweinfestival los und danach geht es zur Floppy Disk Night ins Silbergold. Samstag kann dann der letzte Tag des Stoffels genossen werden, oder ebenfalls an der frischen Luft das Traumschläger Straßenfest. Abends geht es dann auf die alten Zeiten zu Indieklängen in den Clubkeller und am Sonntag könnt ihr euch politisch engagieren und beim Aktiventreffen für die Seebrücke Frankfurt aktiv den Protest gegen die Kriminalisierung der Seenotrettung mitgestalten.



Am Freitag startet zunächst ein Mal auf den Rossmarkt das Frankfurter Apfelweinfestival. Die verschiedensten Keltereien bieten alles rund ums Stöffchen an, vom traditionelen Schoppen bis zu ausgefallenen Apfelwein Cocktails dreht sich alles um das Frankfurter Nationalgetränk. Auch falls ihr Nachschub an Gerippten, oder einen neuen Bembel braucht, werdet ihr sicherlich fündig. Das ganze geht 9 Tage vom 10.08. bis zum 19.08. jeden Tag von 11-23 Uhr und Freitags und Samstags bis 24 Uhr.
Facebook
Frankfurt Tourismus


Danach ist im Silbergold wieder Floppy Disc Night. Janurz, Oliver Tobias und Bellye Woddy lassen für euch den Cosmic-Italo-Disco-Trance Train​ rollen. Los geht’s ab 24 Uhr und der Eintritt kostet 8 €. Studierende zahlen keinen Eintritt.
Facebook
Silbergold



Außerdem läuft das Stoffel auch noch bis Samstag. Ihr habt also zum letzten Mal die Möglichkeit euch das wunderbare Programm anzusehen und das alles bei freien Eintritt – auf Spendenbasis. Genießt das gute Wetter im Günthersburgpark bei ein wenig Kultur. Das vollständige Programm findet ihr hier.
Facebook
Stoffel



Am Samstag geht es dann zunächst ein Mal auf das Traumschläger Straßenfest in der Hardenbergstraße im Gutleutviertel. Dort erwarten euch Livemusik, Kunst, Performances leckeres Essen und kühle Getränke. Los geht es ab 15 Uhr und ihr zahlt natürlich keinen Eintritt.
Facebook
Traumschläger



Für die Indiefreunde unter euch empfehlen wir – wie sollte es anders sein – die Veranstaltung Indie Universe im Clubkeller, mit DJ Ordner und Special Guest D.J.U.D.D.E.L. Was sich wohl hinter dem Akronym verbirgt? Los geht’s ab 22:30 Uhr.
Facebook
Clubkeller



Am Sonntag findet das nächste Aktiventreffen für die Seebrücke Frankfurt statt. Dort kann sich jede*r der sich und seine Ideen aktiv bei der Seebrücke Frankfurt einbringen möchte, engagieren. Das Treffen findet um 17 Uhr im Lola Montez statt.


Vorschau

25/08/18 Lockruf mit grrr!, Fakir & Sassi im Silbergold

Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound SystemMust-Hear der Woche: Sassi & Fakir @ Kuddelmuddel ’18

Weekly Selection CW25

Hey!

Am Donnerstag kann im Silbergold bei Play mit Kuyathe, DaSuno & Julieb Bold gefeiert werden. Am Freitag wird in der Milchsackfabrik der Film 120 BPM gezeigt, danach kann im Robert Johnson mit Jackmaster und Butch getanzt werden. Samstag locken Sassi, Fakir & grrr! zu Lockruf ins Silbergold oder Tapejam & Alex Unrath zu Digsy’s Dinner im Clubkeller. Ausgekatert werden kann am Sonntag ab 11 Uhr auf dem Handmade Markt im Grünen.

Im Silbergold kann am Donnerstag wieder ordentlich getanzt werden, denn Kuyathe, DaSuno & Julien Bold legen bei Play die ganze Nacht Minimal & House für euch auf. Los geht’s ab Mitternacht und alle zahlen 4€ Eintritt.
Am Freitag könnt ihr im Rahmen des Farbenfarbik Kinosommers den Film 120 BPM in der Milchsackfabrik sehen. Das bewegende Drama von Robert Campillo handelt von französischen HIV-Aktivisten im Paris der 90er Jahre. Los geht’s ab 21 Uhr, der Film wird in französischer Original-Fassung mit deutschen Untertiteln gezeigt.
Wer danach noch Lust hat zu tanzen, ist gern im Robert Johnson gesehen, denn dort legen Jackmaster & Butch am Electric Friday für euch auf. Los geht’s ab Mitternacht und ihr zahlt 15€ Eintritt an der Tür.

Am Samstag heizen euch Sassi, Fakir & grrr! mal wieder ordentlich bei Lockruf im Silbergold ein, bevor die drei ausfliegen um auf den Festivalbühnen beim Melt oder Kuddelmuddel aufzulegen. Tanzt also nochmal ab Mitternacht in gewohnt kuschliger Atmosphäre im Silbergold mit dem Trio zu Techno, House und allerlei Urwaldklängen bevor sie das Weite suchen. Studierende zahlen keinerlei Eintritt, alle anderen zahlen 8€ an der Abendkasse.
Die Indiefans dürfen sich Samstag wieder auf eine Runde Digsy’s Dinner im Clubkeller freuen, bei welcher Tapejam & Alex Unrath für sie im DJ-Booth stehen. Los geht’s ab 22.30 Uhr und bis 23 Uhr ist der Eintritt frei, danach werden 6€ inklusive Garderobe verlangt.

Auf dem alten Flugplatz in Frankfurt findet am Sonntag der Handmade Markt im Grünen statt. Dort stellen über 30 Künstler*innen und Designer*innen ihre Werke und Produkte aus und freuen sich ab 11 Uhr über kauffreudige Gäste.
Vorschau
13/07/18 Lockruf mit grrr!, Fakir & Sassi auf dem Melt Festival
21/07/18 Lockruf mit grrr!, Fakir & Sassi auf dem Kuddelmuddel Festival

Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Must-Hear der Woche: Son Lux – Betray (At War With Walls & Maces, 2008)

 

Weekly Selection CW21

Hey!

Am Donnerstag kann im Silbergold bei Play mit den Jungs von Sphere getanzt werden und Freitag lädt die Dora zu Void. Samstag kann im Schwimmclub Sparta beim Open Air von Blaues Wasser & Die Kleinste Disko Der Welt getanzt werden, während der Schwedlersee abends zu Lazy lädt. In der Galerie Kurzweil ist Samstag Konstantin Sibold zu Gast und im Clubkeller wird bei Digsy’s Dinner gefeiert. Sonntag eröffnet der neue Frankfurter Garten und am Montag spielen Shellac im Zoom, man munkelt wir verlosen hierfür Gästelistenplätze.



Am Donnerstag freut sich das Silbergold über Tanzwütige bei Play. Ab Mitternacht legen Andreas Krisam, Max Eichenlaub & Neutral Ground eine erlesene Auswahl an House und Techno für euch auf. Der Eintritt kostet 4€.
Facebook
Silbergold



Am Freitag empfehlen wir euch der Dora Brilliant einen Besuch abzustatten, denn dort findet VOID statt, wo euch Shifted, Plague & Cloak den Abend vesüßen werden. Los geht’s ab Mitternacht.

Am Samstag eröffnet der Sparta Schwimmclub für euch seine Tore und dort feiern Die Kleinste Disko der Welt & Blaues Wasser mit euch gemeinsam bis zum Abend, während SIS, Ashkan, Goran und viele weitere Acts für euch auflegen. Los geht’s ab 12 Uhr mittags und bis 16 Uhr zahlt ihr nur 8€ Eintritt (danach 12€).
Facebook

Im Anschluss daran kann am Schwedlersee bei Lazy weitergefeiert werden, denn dort stehen Esa Williams, Yannick, Weller & Pedo Knopp für euch an den Decks. Los geht’s ab 20 Uhr.
Facebook

Wer lieber im Club tanzen möchte, sollte sich Samstag unbedingt auf den Weg nach Darmstadt machen, denn dort sind Konstantin Sibold & Javier Bähr in der Galerie Kurzweil zu Gast. Los geht’s ab 23 Uhr und ihr zahlt 10€ Eintritt.
Facebook
Galerie Kurzweil

Auch die Indiefans kommen an diesem Wochenende nicht zu kurz, denn im Clubkellersteigt mal wieder Digsy’s Dinner. Diese Woche legen Leo.partund Alex Unrathfür euch auf und freuen sich auf alte Bekannte und neue Gesichter. Zwischen 22.30 Uhr und 23 Uhr ist der Eintritt frei, danach zahlt ihr 6€ inklusive Garderobe.
Facebook
Clubkeller



Um am Sonntag gemütlich auszukatern empfehlen wir der Eröffnung des neuen Frankfurter Gartens im Ostend beizuwohnen. Dort gibt es neben einer Pflanzenbörse, sowie ShoutOutLoud Catering auch musikalische Untermalung von Matthias, April, Ines & Freunden.
Facebook



Am kommenden Montag spielen Shellac im Frankfurter Zoom. Das Trio macht seit über 25 Jahren gemeinsam minimalistischen Noise-Rock. Steve Albini, der Gitarrist der Band, erlangte vor allen Dingen als Produzent von Bands wie Nirvana, den Pixies und Helmet Berühmtheit. Die Jungs haben am Montag als Support die Band Decibelles im Gepäck. Das Konzert beginnt ab 21 Uhr und ihr zahlt 25€ (zzgl. Gebühren) im Vorverkauf. Mit ein wenig Glück könnt ihr allerdings auch Gästelistenplätze bei uns gewinnen, dafür müsst ihr einfach bis Sonntag eine Mail an info@ysss.desenden „Shellac“ in den Betreff und euren vollständigen Namen in die Mail schreiben. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt. Wir drücken euch die Daumen.


Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Must-Hear der Woche: IST 121\GiZ

 

Weekend Selection CW10

Hey!

Am heutigen Freitagabend könnt ihr bei Alle Anderen Riots einen Filmabend genießen, außerdem lädt das Silbergold zur Floppy Disk Label-Night. Am Samstag findet die Demo „Frankfurt für Frauenrechte“, bei Robert Johnson Theorie steht „von GI Blues bis GI Disco“ auf der Tagesordnung, John Talabot legt in der Galerie Kurzweil auf, das Silbergold lockt mit Opiate(n) und im Clubkeller findet Indie Universe statt.

28685486_1927736413905697_2407383178621747200_o
Am heutigen Freitagabend um 19 Uhr lädt das Kollektiv Alle Anderen/Achter März zum feministischen Filmabend Riots ein, wo ein Überblick über feministische Riots in der ganzen Welt gegeben werden soll. Veranstaltet wird das ganze von dem Kollektiv „Alle anderen“ und im Anschluss werden im KOZ DJ Date (DopegirlZ// Vice Versa) DJ Jaraya ein breites Spektrum aus Hip Hop, Rap, R’n’B, Soul, Trap, Cloudrap auflegen.
Facebook
Alle Anderen/Achter März


Bildschirmfoto 2018-03-09 um 17.06.56
Im Silbergold wird heut die Floppy Disk Labelnight gefeiert. Eine bunte Mischung aus House und Techno, inklusive Boogie, Disco, Afro House und UK Acid hält euch auf der Tanzfläche, während nitchi smalls, Boogie D, tina & Derrick Ado auflegen. Los geht’s um Mitternacht und Studierende zahlen keinerlei Eintritt – Normalsterbliche blechen 8€.
Facebook
Silbergold


28700906_225769707996495_6011345767897002110_o
Am Samstag freut sich die Auftaktdemonstration Frankfurt für Frauenrechte über Mitstreiter bei einer Demonstration gegen die „Mahnwachen“ der sogeannten Lebenschützer*innen vor der Beratungsstelle pro familia. Wir sind solidarisch mit den ratsuchenden Frauen und den Mitarbeiter*innen der Einrichtungen und freuen uns über viele Mitstreiter. Getroffen wird sich um 12 Uhr in der Palmengartenstraße 14 in Frankfurt.
Facebook
Frauenrechte Frankfurt


28617264_10160091823375582_3040773439520796379_o
Samstagabend ab 22 Uhr referiert Daniel Best bei Robert Johnson Theorie 57 über die Thematik „Von GI Blues bis GI Disco“. Amerikanische G.I.s, darunter Stars wie Elvis Presley oder Sydney Youngblood, brachten nach dem Zweiten Weltkrieg ihre Musik und ihren Lifestyle nach Deutschland. Amerikaner und Deutsche feierten gemeinsam in den Soldatenclubs und Discos. Vor dem Hintergrund des Vietnam-Krieges machte sich ab Mitte der 1970er Jahre aber auch zunehmend Anti-Amerikanismus breit. Im Jahr 1986 hatte der Bombenanschlag auf die Berliner Diskothek La Belle tragische Folgen. Das hielt aber den kometenhaften Aufstieg der amerikanischen Musikkultur nicht auf und bescherte Deutschland viele neue musikalische Einflüsse die sich auch zum Teil verselbständigten u.a. Euro-Disco (Silver Convention), Euro-Dance (Snap, Haddaway), HipHop und natürlich auch Techno/House. Der Eintritt ist frei – die Veranstaltung beginnt um 22 Uhr.
Facebook
Robert Johnson


28699185_1633203666760299_8598256623391058434_o
Wer im Anschluss daran einen Abend der besonderen Art erleben will, der ist in der Galerie Kurzweil gern gesehen, wo am Samstag John Talabot auflegen wird. Besser als die Veranstalter können wir es auch nicht beschreiben, daher stellt euch kurz folgende Situation vor: Man befindet sich zu fortgeschrittener Stunde im Club seines Vertrauens und spürt wie der diensthabende DJ die Emotionskurve Stück für Stück nach oben schiebt um auf einmal dieses eine grandiose Stück zu spielen bei dem man roboterartig zum Pult gehen muss um zu schauen was das war. Nur zu oft war es dann in den letzten Jahren ein neues Stück von John Talabot. Kaum einer vermag es so frisch und modern klingende Soundästhetik mit bittersüßer Melancholie zu verbinden wie er. Supportet wird er in dieser Nacht von Thomas Hammann und Phonk D. – der Eintritt kostet 13€.
Facebook
Galerie Kurzweil


27709436_1549656938422071_4159863659352455624_o
Für die Heimatverbundenen empfehlen wir einen Besuch im Silbergold, denn am Samstag legen Max Best und Benjamin Stager bei Opiate auf und locken mit einer feinen Auswahl an House. Los geht’s um Mitternacht und ihr zahlt 8€ Eintritt, falls ihr keine Studierenden seid.
Facebook
Silbergold


27752558_1596047840461515_5460103342738130005_n
Die Indiefreunde packen am Samstag ihre Tanzschuhe und pilgern zu Indie Universe in den Clubkeller, wo DJ Kobi und Alex Unrath für euch ihre liebsten Alternative-Klassiker ausgraben und euch auf der Tanzfläche bespaßen. Los geht’s um 22.30 Uhr, bis 23 Uhr zahlt ihr keinen Eintritt – danach sind es die üblichen 6€ inklusive Garderobe.
Facebook
Clubkeller

Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Vorschau:
31/03/18 – Lockruf mit Yuna743, Sassi, Fakir & grrr! |​ Silbergold

Set der Woche: John Talabot – Resident Advisor

 

Weekly Selection CW7

Hey!

Diesen Donnerstag spielen Fun Fare und Coolliving im Klapperfeld, das Silbergold lädt zu Play und Wavenoise in die Dorett Bar ein. Samstag kann man be Digsy’s Dinner im Clubkeller tanzen, im Tanzhaus wird bei Move gefeiert und das Silbergold lockt mit Presto.


27072559_1979575815630913_7789912747783810429_n
Am heutigen Donnerstag lädt das Klapperfeld zu einem Konzert von Fun Fare und Coolliving ein. Fun Fare machen eine punkige Mischung aus synth- & guitar Pop und Coolliving erinnern uns an 80s angehauchten Poppunk, aber macht euch doch am besten selbst ein Bild: Los geht’s um 20 Uhr.
Facebook
Klapperfeld


27858896_530872063964029_9022295603157738970_n
Wer im Anschluss noch Lust auf ein Tänzchen in der Nachbarschaft hat, ist donnerstags natürlich immer gern im Silbergold bei Play gesehen. Dort legen heut DJ Chris Video, Phil the Drive & Klinika feinen Techno für euch auf. Los geht’s um Mitternacht und der Eintritt beträgt 4€.
Facebook
Silbergold


27867305_10156340068408694_1111342950767768154_n
Für die Feierwütigen aus Mainz lohnt heute ein Besuch in der Dorett Bar, denn dort ist Wavenoise an den Reglern und legt die ganze Nacht für euch Deep Tech, Techhouse & Techno auf. Los geht es ab 22 Uhr und der Eintritt ist frei.
Facebook
Dorett


15781022_1141983892585489_3642763616738294709_n
Für die Indiefans empfehlen wir den Samstag im Clubkeller zu verbringen. Dort werden bei Digsy’s Dinner wieder einiges an Alternative-Songs, Indie-Knallern und Britpop-Hymnen aufgetischt. Bis 23 Uhr zahlt ihr keinen Eintritt, danach kostet es die üblichen 6€ inklusive Garderobe.
Facebook
Clubkeller


26993766_1849669868391183_279166206029218693_n
Im Tanzhaus findet am Samstag Move statt, was die Freunde elektronischer Tanzmusik begeistern dürfte. Dort legen neben Arjun Vagale, Ramiro Lopez & Mark Reeve noch einige weitere DJs für euch auf und versüßen euch den Abend. Los geht’s ab 23 Uhr und ihr zahlt im Vorverkauf 16,01€.
Facebook
Tanzhaus


26814886_1526821067437851_7216380373173973241_n
Wer immer noch nicht genug Auswahl hat, der kann im Silbergold bei Presto auf seine Kosten kommen. Eine tanzwütige Mischung aus Drum & Bass legen an dem Abend neben Surreal auch DJ Pasch, DJ D-licious & MC Mantiz für euch auf. Los geht’s ab Mitternacht – Studierende zahlen keinen Eintritt und Normalsterbliche zahlen 8€.
Facebook
Silbergold

Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Vorschau:
03/03/18 – Lockruf mit Sassi, Fakir | Dorett
31/03/18 – Lockruf mit Yuna743, Sassi, Fakir & grrr! |​ Silbergold

Song der Woche: Kate Nash – Drink About You

Weekly Selection CW6

Hey!

Diesen Donnerstag spielen SH4iKH in der Milchsackfabrik und im Silbergold kann mit Albert bei Play getanzt werden. Freitag sind  Kakkmaddafakka im Schlachthof zu Gast und Fakir, Sassi & grrr! legen bei Lockruf im Silbergold auf. Am Samstag kann im Clubkeller zu Indie Universe gefeiert werden und in der Wiesbadener Kreativfabrik schwingt das Team von Mach Mal Langsam mit euch um die Wette.
26024182_1785691455070646_8610697861297618665_o
Am heutigen Donnerstagabend findet in der Milchsackfabrik, genauer gesagt in den Landungsbrücken des Tanzhauses eine Jazzveranstaltung statt. Dort spielen SH4iKH, eine Band welche sich um den Saxofonisten Maximilian Shaikh-Yousef gegründet hat. Das Neuner-Kollektiv pendelt zwischen kammermusikalischem Jazz und elektro-avantgardistischer Moderne. Für Studierende kostet der Eintritt 6€ – für Normalsterbliche sind es 12€ an der Abendkasse und das Konzert beginnt um 20.30 Uhr.
Facebook
Milchsackfabrik


27331714_1542619332459165_8941305788897801109_n
Wer danach noch wild tanzen gehen möchte, ist natürlich immer gern im Silbergold bei Play gesehen. Dort steht heut die ganze Nacht Albert hinter den Plattentellern und legt Techno und House für euch auf. Los geht’s um Mitternacht und der Eintritt beträgt 4€.
Facebook
Silbergold

20819434_1443559432364461_9022187459089543355_o
Am Freitag sind Kakkmaddafakka mal wieder in der Gegend und spielen im Schlachthof für euch. Die Norweger haben ein neues Album im Gepäck, sind aber sonst in gewohnt verrückter, aufmunternder Manier auf der Bühne zu bewundern – wer da nicht in Tanzwut verfällt ist selbst Schuld! Kakkmaddafakka gehören auf jeden Fall zu einer der Bands, die man einmal live erlebt und mitgefeiert haben sollte. Das Konzert kostet im Vorverkauf 23€ (zzgl. Gebühren) und der Einlass beginnt um 19 Uhr.
Facebook
Schlachthof


Bildschirmfoto 2018-02-05 um 15.50.03.png
Wer danach aus seiner Tanzwut nicht mehr rauskommt, kann direkt ins Silbergold pilgern, denn dort findet Lockruf statt. Fakir, Sassi & grrr! legen für euch die ganze Nacht ihre liebsten Songs aus den Schubladen Techno und House auf – natürlich sind wie immer auch eine Menge Tracks dabei, welche sich schwer nur einem Genre zuordnen lassen wollen. Los geht’s um Mitternacht und ihr zahlt 8€ Eintritt an der Kasse, falls ihr keine Studierenden seid – die haben nämlich  freien Eintritt.
Facebook
Silbergold


23669178_1513185918747708_8512006319719924351_o
Für die Indiefans haben wir auch noch eine Ausgehempfehlung im Gepäck, denn Samstag findet im Clubkeller Indie Universe statt. Dort legen diese Woche DJ Ordner und DJ Pol für euch auf und die beiden haben alles dabei, was das Alternative-Herz begehrt. Bis 23 Uhr ist der Eintrt frei, danach zahlt ihr 6€ inklusive Garderobe.
Facebook
Clubkeller


26961741_1792583417709521_3586748392385679876_o
In Wiesbaden könnt ihr euch am Samstag auf die Crew von Mach Mal Langsam freuen, denn die stürmen bzw. schwingen sich in die Kreativfabrik. An diesem Abend werden für euch Oriental Tropical, Tropikal Camel und Eddy Hernández auflegen – wie immer ausgeklügelt langsam und gemütlich. Los geht es um 23 Uhr, und wenn ihr euch auf der Friendslist eintragt, zahlt ihr zudem nur 5€ anstatt 6€ Eintritt.
Facebook
Kreativfabrik

Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Vorschau:
03/03/18 – Lockruf mit Sassi, Fakir | Dorett

Set der Woche: The Mission 45 Radio Show – feat. guest Dj Dust Bucket