Partynews KW24 2015

Update: Das Konzert in der Oetinger Villa, fand bereits Dienstag statt! Da ist uns leider etwas durcheinander geraten.

Hey ihr Knallfrösche!

Die Partywoche beginnt am heutigen Donnerstag mit den Cuban Beats All Stars in der Brotfabrik oder New Dog & Ghost of a Chance in der Oetinger Villa. Morgen könnt ihr in den Schlachthof flitzen, wo Spaceman Spiff euch den Abend versüßen werden. Am Samstag empfehlen wir euch das Tiefengrund, denn dort legen Das Kleine Dicke Mädchen mit Cream 65 und DJ Ber für euch bei In die Nacht ihre liebsten Alternativekracher auf. Samstag könnt ihr allerdings auch nach Mainz ins Schon Schön pilgern, denn dort spielt REKK für euch oder ihr geht in den Hafen 2 wo es einen gemischten Abend vom könICHreich gibt. Zum feierlichen Abschluss der Woche spielen Moriarty am Sonntag in der Brotfabrik.


Für Donnerstag haben wir mal wieder eine Empfehlung aus der Brotfabrik für euch! Die Cuban Beats All Stars, quasi eine Superband aus ehemaligen Orishas Mitgliedern und Roy Pinatel verbinden HipHop Elemente mit traditionellen kubanischen Beats. Los geht’s um 20 Uhr und ihr zahlt 30 € an der Abendkasse.
Facebook
Brotfabrik


Außerdem organisieren die Genossen von Knertz wieder mal eine Show in der Oetinger Villa! Dieses mal spielt New Dog aus den USA zusammen mit dem Support Ghost of a Chance. Der aus Aserbaidschan stammende Anar Badalov benannte sein zweites Album Classic Ballroom Dances nach dem gleichnamigen Gedicht des jugoslawischen Dichters Charles Simic. Dieser ist einer der wichtigsten Einflüsse des jungen Songwriters. Andere sind etwa Lee Hazlewood, Frank O’Hara, Mark Linkous, John Berryman, Raymond Carver, Anton Chekhov, Townes Van Zandt, sowie der Gitarrist Mick Turner. Los geht das ganze um 20 Uhr.
Facebook
Knertz Shows


Freitag haben Freunde guten deutschen Songwriter-Pops einen Pflichttermin: zum SPACEMAN SPIFF in den Wiesbadener Schlachthof! In den letzten sechs Jahren hat Hannes Wittmer drei Alben veröffentlicht und sich kontinuierlich, erst als Geheimtipp der deutschen Songwriter-Szene, die Finger wund gespielt. Angefangen hat er in Cafés und Kneipen vor ein paar wenigen Leuten, allein mit seiner Gitarre. Die wenigen Leute hatten scheinbar schöne Abende und beim nächsten Mal ihre Freunde dabei. Jetzt ist er beim Grand Hotel Van Cleef beheimatet und schon lange kein Geheimtipp mehr, aber immernoch mit großartigen Songs unterwegs! In Wiesbaden hat er sogar seine Band dabei. Support ist Songwriter Marcel Gein, auch aus Hamburg. Beginn ist schon 19.30 Uhr und ihr zahlt 14 Euro im VVK (falls ihr es noch nicht wisst: wie immer beim Schlachthof inklusive Hin-/Rückreise mit RMV Verkehrsmitteln!)
Facebook
Schlachthof Wiesbaden


Am Samstag gibts im Tiefengrund wie jeden ersten Samstag im Monat bei In die Nachtfeinsten Alternative und Indie um die Ohren! Wie immer bekommt Das Kleine Dicke Mädchen an den Reglern von Freunden Unterstützung, dieses Mal sind Cream 65 und DJ Ber zu Gast. Zusammen versprechen sie einen vorzüglichen Partyabend, bei dem die musikalische Gestaltung je nach Laune auch mal ausgefallener werden kann. Außerdem feiert das Mädchen seinen Geburtstag nach! Einlass ist um 22 Uhr für läppische 4 Euro, in denen auch noch Garderobe und Tischkicker (!) enthalten sind.
Facebook
Tiefengrund


In Mainz hat im Schon Schön wieder die Akustik Lounge geöffnet, dieses Mal mit REKK aus Waltrop. Die aufstrebende Folkpop Band orientiert sich an Größen wie Ben Howard oder Bon Iver und schafft auf ihrer Debut EP „Turn & Sing“ gefühlvolle Songs mit Tiefgang. In Mainz spielen sie als Duo, das Konzert geht um 20:30 Uhr los und kostet keinen Eintritt!
Facebook
Schon Schön

Außerdem Veranstaltet das könICHreich im Offenbacher Hafen 2 einen bunten Abend zwischen House, DeepHouse, Detroit und einem leichten Anflug von Techno unter dem Motto „Spektrum PINK“. Neben Fabian Kaufmann aus Berlin werden auch einige DJs aus dem Frankfurter Raum an den Pulten stehen. Das Ambiente wird diesmal nach den Vorstellungen der PINKartIST conception & dem Künstler Lichtbär modelliert. Viel mehr wird nicht verraten, weitere Infos folgen noch auf der Facebook Seite. Verspricht aber jetzt schon ein detailverliebter Abend mit Herz schönem Ambiente zu werden!
Facebook
Hafen 2

Am Sonntag spielt in der Brotfabrik das franko-amerikanische Kollektiv Moriarty. Mit unter anderem Kontrabass, Kazoo, Mundharmonika und Schreibmaschine bewaffnet, wandern die sechs Musiker auf den Pfaden von Hank Williams, Bob Dylan oder Mississippi John Hurt. Los geht’s um 20 Uhr und ihr zahlt 20 € im VVK und 25 € an der Abendkasse.
Facebook
Brotfabrik
Moriarty – Jimmy (Youtube)

Vorschau:
18.06. – 21.06. Southside Festival in Neuhausen ob Eck mit Fakir und dem Phono Pop DJ-Team
19.06. – Hang the DJ mit Ronson Jonson und dem Mann aus Albuquerque im Cave
05.07. – Enter the Yellowstage mit Fakir und Wolfgang auf radiox

Wie immer gibt es alle Infos zu unseren Veranstaltungen auch auf unserer Homepage www.ysss.de!

Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound SystemBürorotation:
Hot Chip – Why Make Sense / Sóley – We Sink / Adam Green – Friends of Mine / Arcade Fire – Funeral / The Beatles – Revolver / Bondage Fairies – Bondage Fairies / Florence and The Machine – Lungs / Look See Proof – Between Here And There / Yeah Yeah Yeahs – It’s Blitz! / The Whitest Boy Alive – Dreams / Idlewild – Everything Ever Written / The Rapture – Echoes / Sizarr – Nurture / Circa Waves – Young Chasers / The Loved Ones – The Merry Monarch

Werbeanzeigen