👊Monthly Selection April 2019👊

Hallo Freunde!

Im April ist auf jeden Fall schon wieder ganz schön was los im Rhein-Main-Gebiet. Vor allem die zweite Woche hat es mit 4 Konzerten darunter der großartige Kanadier Dan Mangan, die fantastischen Gurrund unser Geheimtipp Anni Rossi, wirklich in sich. Für letztere sowie für das Konzert von Time For T am Ende des Monats verlosen wir auch wieder Tickets!


Hier der Kurzüberblick:
Mo. 08.04.19: Bilderbuch – Capitol – Offenbach
Mi. 10.04.19: Dan Mangan – Schlachthof – Wiesbaden
Do. 11.04.19: Gurr – Schon Schön – Mainz
Fr. 12.04.19: Anni Rossi – Lotte Lindenberg – Frankfurt
Mi. 17.04.19: Kakkmaddafakka – Schlachthof – Wiesbaden
Fr. 19.04.19: Bernd Begemann – Horst – Frankfurt
Mo. 22.04.19: Farbenfabrik Flohmarkt – Milchsackfabrik – Frankfurt
Di. 23.04.19: Lali Puna – Nachtleben – Frankfurt
Do. 25.04.19: Linus Volkmann – KUZ – Mainz
Fr. 26.04.19: Time For T – Lotte Lindenberg – Frankfurt


Am Montag dem 08. April spielen Bilderbuch im Capitol in Offenbach!

Der 24. Mai 2019 wird das Datum sein. Ein Konzert in kaiserlichem Ambiente. Ein triumphales Heimspiel vor 15.000 Menschen. Beim Auftritt vor dem Schloss Schönbrunn in Wien findet die Karriere von Bilderbuch ihren vorläufigen Höhepunkt. Unfassbar, wie weit diese Band in den vergangenen Jahren gekommen ist.

Ein Blick in den Rückspiegel: 2005 gegründet, legen die Oberösterreicher 2013 den Turbo Boost ein. Die „Maschin“ heult auf und lässt alles, was sich Indie-Rock nennt, alt aussehen. „Schick Schock“, ein auffrisierter Hybrid aus 50 Jahren Pop-Geschichte, erobert 2015 die Jahres-Bestenlisten, der Nachfolger „Magic Life“ knackt 2017 die österreichischen und deutschen Top Ten. „Die beste Musik zur Zeit“, urteilt die Süddeutsche Zeitung. Das ist keine zwei Jahre her. Eigentlich, so würde man meinen, sind diese Lieder für eine imperiale Party in Schönbrunn noch fresh genug. Aber Bilderbuch sind bereits zwei Runden weiter. Eh klar.

In Wien und in Kroatien haben sie neue Songs geschrieben – genug, um damit zwei Platten zu füllen. Die erste, „mea culpa“, erscheint jetzt wie aus dem Nichts. Wobei: Machen wir uns nichts vor! Wenn Sie diesen Text lesen, ist die Nachricht längst „viral gegangen“, wie es so schön heißt. Am 22.2.2019 folgt dann schon die nächste Platte „Vernissage My Heart“. Erst unlängst hat der amerikanische Rolling Stone das Album-Format für tot erklärt: Gestreamt werden nur noch die Hits, Album-Tracks interessieren angeblich niemanden mehr. Das schert Bilderbuch nicht. Sie kennen die Regeln des Business. Und brechen sie nach allen Regeln der Kunst.

„mea culpa“ will am Stück gehört werden. Die neun Songs formen eine Erzählung mit ungewöhnlicher Dramaturgie. Auf das dunkel groovende „Sandwishes“ folgt die Total- Entschleunigung: „Taxi, Taxi“. Der Erzähler nickt auf der Rückbank ein und wird erst im nächsten Track aus seinen Träumen gerissen. Langsam erhöht sich der Puls, die zweite Hälfte wird sinnlicher. Synth-Tupfer behübschen hypnotische Drum Patterns, Acid Jazz und Trance zählen neuerdings zum musikalischen Inventar. Wie viele unterschiedliche Bands Bilderbuch sind! Dafür braucht es keine Heerschar an Songschreibern, sondern nur dieses eingeschworene Team aus vier Musikern: Peter Horazdovsky, Michael Krammer, Philipp Scheibl und Front-Schlingel Maurice Ernst. Mit Wortwitz und Wiener Verve befreit er den deutschsprachigen Pop von seiner unerträglichen Eindeutigkeit. Bekennt seinen Glauben an die Liebe, das Internet und „deinen ass“. Flieht vor den Komplikationen der modernen Welt („Auf Netflix ist sich entscheiden so schwer”!) ins Megaplex – und findet dort Gott.
Es fällt zunehmend schwer, Referenzpunkte für all das zu finden. Bilderbuch beschreiten eigene Wege. Wo sie hinfahren brauchen sie keine Straßen. Weiß Gott, wohin sie die auf „Vernissage My Heart“ im Frühjahr noch führen werden. Im Dezember 2018 ist nur eines gewiss: Ein zweites Album wie „mea culpa“ hat es dieses Jahr nicht gegeben. Ein besseres womöglich auch nicht.
Facebook
Capitol
Tickets


Am Mittwoch  dem 10. April ist der wunderbare Dan Mangan im Wiesbadener Schlachthof!

Als vor 10 Jahren, nach den Erfolgen von Bon Iver und José González, gefühlt jedes Label einen bärtigen Akustik-Gitarren-Barden unter Vertrag nahm, landete auch Dan Mangan mit „Robots“ seinen ersten kleinen Hit. Er tourte pausenlos über die Liebhaberfestivals von Haldern bis zur End Of The Road, gewann zwei Juno Awards, wurde für den Polaris Music Prize nominiert und ließ dann den Folk-Zug wahlweise Richtung Mainstream brettern (Mumford & Sons) oder entgleisen (Erinnert sich noch jemand an…, ach lassen wir das). Es mag ruhiger geworden sein, doch der inzwischen Mittdreißiger Familienvater aus Vancouver schreibt immer noch mit die großartigsten Lieder im Americana-Folk-Rock Kosmos, hat die dort vorherrschenden Liebeslieder-Texte auf seinem jüngsten Werk „More or less“ (City Slang) aber um gesellschaftliche und politische Ecken erweitert.
„What the hell is wrong with everybody right now?
Everywhere I look, it’s the same sound
History repeats and they say I got a troubled mind.“​
Facebook
Schlachthof Wiesbaden
Tickets


Am Donnerstag dem 11.03. spielen Gurr im Schon Schön in Mainz.

Seit der Veröffentlichung ihres gefeierten Debütalbums In My Head im Jahr 2016 haben die Berliner Mittzwanzigerinnen und besten Freundinnen Laura Lee und Andreya Casablanca die Welt im Sturm erobert. Mit ihrer wilden „In Your Face“-Rock’n’Roll-Liveshow begeisterten Gurr schon beim Eurosonic, SXSW oder The Great Escape und spielten ausverkaufte Konzerte im UK und Deutschland sowie auf Festivals wie Dot2Dot, Latitude und Dockville.
Anfang 2017 wurde die Band u.a. von BBC Radio One-Moderator Huw Stephens und Stereogum-Chefredakteur Scott Lapatine gehyped: Gurr wurden in die Maida Vale Studios nach London eingeladen um eine Session für BBC Radio One aufzunehmen und schafften es in Stereogums Top 10 Songs des Jahres 2016.
Gurr arbeiten zur Zeit an ihrem neuen Album, welches vom ehemaligen Friends-Gitarristen Matthew Molnar(Sunflower Bean) produziert wird. Mit ihrem „First Wave Gurrlcore“ geht die Band in Kürze auf europäische Headlinertour.​
Facebook
Kulturklub Schon Schön
Tickets


Am Freitag dem 12. April spielt Anni Rossi bei Lotte Lindenberg.

Die vielen Facetten von ANNI ROSSI lassen sich nur schwer in eine Schublade einordnen. Musikalisch bewegt sie sich irgendwo zwischen Indie und R&B – JULIA HOLTER und COURTNEY BARNETT auf der einen Seite, JORJA SMITH und H.E.R auf der anderen. Die aus Minnesota im kalten Mittelwesten der USA stammende Sängerin und Multi-Instrumentalistin betätigt sich neben ihren zahlreichen Live-Auftritten und Studioaufnahmen auch als Performance-Künstlerin. Seit sie vor einigen Jahren ihr von der Kritik gelobtes Album „Rockwell“ zusammen mit der Sound-Ikone STEVE ALBINI aufnahm, hat sich ihre Musik stetig weiterentwickelt, ist dabei aber immer interessant und frisch geblieben. ANNI ROSSIS Auftritte sind geprägt durch ihre charmant unbekümmerte Bühnenpräsenz, gepaart mit unverwechselbarem Gesang und ihrem unkonventionellem Viola-Spiel. ROSSIS Stimme wirkt mal fragil, dann wieder durchdringend und dominant, trifft aber nie den falschen Ton. Rhythmisch wahlweise von perkussiven Drums oder hitzigem Fußstampfen untermalt, werden die Konzerte von ANNI ROSSI zu einer einzigartigen Erfahrung, weshalb LOTTE LINDENBERG gar nicht anders konnte, als sie in ihr STUDIO einzuladen.

Wir verlosen wieder 2×2 Tickets. Einfach eine Mail mit dem Betreff Anni Rossi und eurem Namen an info@ysss.de schreiben.
Facebook
Lotte Lindenberg
Tickets


Am 17. April spielen Kakkmaddafakka im Schlachthof Wiesbaden!

Mit einer Live-Besetzung von teilweise mehr als 12 Leuten schaffen es Kakkmaddafakka noch jeden Konzertsaal in ein Tollhaus zu verwandeln! Man kann es sich als Rave ohne Elektronik vorstellen, dafür mit einem gerüttelt‘ Maß an Garagerock, Punk, Funk und sonstigem Rabbatz, der – erstaunlich genug – seinen melancholischen Grundton dabei nie verliert. Ohrwürmer mit Retard-Effekt! Das Online-Zine musikmussmit.de beschrieb ihre Konzerte neulich dergestalt, dass diese Band einfach nicht aufhöre, bis sämtliche Endorphine ausgeschüttet und durchgetanzt seien. So sieht es aus. Veröffentlichten die Norweger ihr jüngstes Album „Hus“ bereits vorletztes Jahr, ein Album, das durchaus einen Ausflug in die Disco wagte, erschien mit „Runaway“ zuletzt eine neue Single, die wir gerne als Vorboten eines neuen Longplayers interpretieren möchten.
Facebook
Schlachthof Wiesbaden
Tickets


Am Karfreitag also am 19. April legt sich Bernd Begemann im Horst mit dem Tanzverbot an.

Was kann Euch und uns karfreitags besseres passieren wenn die Obrigkeiten das Tanzen verbieten? Bernd Begemann im bestuhlten HoRst lauschen! Schunkeln erlaubt. Aber keine Bange: es lassen sich auch Stehplätze finden für die Unverbesserlichen.

Herr Bege­mann ist der musi­ka­lischste und der hin­ter­lis­tigste Frau­en­ver­ste­her der Repu­blik. Dazu braucht es gleich zwei Eimer vol­ler Charme. Zu viel ist nicht genug für Bernd Bege­mann. Weni­ger als drei Stun­den dau­ern seine Kon­zerte sel­ten, mehr als zwan­zig Lie­der plus Zuga­ben bringt er Abend für Abend unter die Leute. „Da bekommt man noch was für sein Geld.“, sagt die Presse.
„Ich bin halt’n Typ, der Lie­der singt…“

„Sein Witz als Songwriter, seine verzweifelte Menschenliebe ist höchstens mit Ray Davis von den Kinks zu vergleichen. Er ist unprätentiös, hat Sexappeal und Charme. Damit steht er ziemlich alleine in der deutschen Unterhaltungsbranche da. Bei seinen Shows gibt es immer wieder Massenbegeisterung, er zeigt allen, wie eine Rock’n’Roll-Band sein sollte.“ (Sophie Rois)

„Der Lieblings-Barde der deutschen Pop-Intelligenz“ (Spiegel Online)

„Diese locker um den kleinen Finger gewickelte Popmusik beherrscht sonst kaum jemand in Deutschland.“ (Musikexpress)

„Niemand in diesem Land bringt seine E-Gitarre so zum Singen und seinen Fender-Amp so zum Klingen. Bernd Begemann hat keinen Blues und Soul, Bernd Begemann IST Blues und Soul. Alles zwischen Liebe und Krieg nimmt Begemann wahr und schreibt darüber seine Lieder. Solange dieser Mann singt und auftritt, ist die Welt noch nicht im Geringsten verloren. Vielleicht aber etwas ungerecht. Hört Bernd!“ (Thees Uhlmann) ​
Facebook
Horst
Tickets


Am Ostermontag also am 22.04. ist wieder Farbenfabrik Flohmarkt!

Yo-Ho – finally Farben-Floh! Die lange Pause ist endlich vorbei. Der Farbenfabrik Flohmarkt erwacht aus seinem langen Winterschlaf und lädt zum ersten mal in diesem Jahr – aber zum insgesamt schon 33ten Mal zum Stöbern und Entdecken ein. Außer Second-Hand-Kleidung und DIY-Produkten, Schallplatten, Kunst, Büchern und anderen Vintage-Schätzen, findet sich immer auch das ein oder andere bekannte Gesicht für einen netten Plausch im Sommergarten wieder. Für die jüngeren Erforscher und Erforscherinnen des Milchsackgeländes gibt es einen Kinderfloor mit Spielen und Kinderschminken (die große Plantschpool-Eröffnung ist dann beim nächsten Mal unter der (hoffentlich) lachenden Juni-Sonne).

Regeln sind dafür da um Gebrochen zu werden, aber die ein oder andere schöne Tradtion darf man ruhig pflegen. Musikalisch starten wir wie die vergangenen Jahre in die Flohmarktsaison: Unser Freund und Wegbegleiter Hans Romanov ist auch in diesem Jahr unser erster Gast an den Decks und Teilt mit uns Perlen aus seiner Plattensammlung. Das Versuchskantinchen aus dem Horst stellt, neben Kaffee und Kuchen, wieder kleinere Speisen bereit. Der Flohmarkt findet bei jedem Wetter statt. Bei Regen finden gut die Hälfte der Stände indoor Platz und der Outdoorbereich ist dann so großzügig, dass man auch mit Schirm bewaffnet gut durchkommt. Mit unserer Dora Brilliant haben wir bei Schmuddelwetter eine kuschelige Alternative zum Sommergarten.​
Facebook
Tanzhaus West


Am 23.04. kommen Lali Puna ins Nachtleben!

Nach ihrem letztes Album „Two Windows“ erscheint am 1. März ein weiteres Meisterwerk von Lali Puna – die EP „Being Water“ (Morr Music). Die Weilheimer Electro-Pop-Band um die Sängerin und Keyboarderin Valerie Trebeljahr, den Schlagzeuger Christoph Brandner und Elektroniker Christian Heiß gibt es seit 1998. Mit „Two Windows“ hatte sich der verknisterte Indietronica-Sound Lali Punas nach dem Weggang von Markus Acher (The Notwist) mehr in Richtung Tanzfläche orientiert, ohne dass die Experimentierfreude verloren gegangen wäre. Auch mit „Being Water“ liefert Lali Puna wieder zeitloses und unverwechselbares zwischen Pop und Elektronik. Vier Songs – gleichermaßen beeindruckend und eingängig wie selbst reflektiert und zurückhaltend.​
Facebook
Nachtleben
Tickets


Am 25. April ist Linus Volkmann mit seinem Programm ‚Sprengt die Charts! Wie werde ich Popstar – und warum?‘ im KUZ Mainz.

Der Weg zu Ruhm und Erfolg ist bekanntlich steinig und beschwerlich. Nicht so bei Linus Volkmann. Nach „Die Beatles sind Idioten – Radiohead auch“ präsentiert der Frankfurter Autor und Musikjournalist sein neuestes Programm „Sprengt die Charts! Wie werde ich Popstar – und warum?“. Bewaffnet mit Photoshop und Chantré-Cola vom Fass begeben sich die Pop-Protagonisten laut Volkmann auf die Jagd nach Selbstverwirklichung und den Eingang in die ewigen Annalen der Musikgeschichte. 

Auf illustre Art und Weise schildert Volkmann, wie man es auch ohne Proben bis ganz nach oben schafft, wie man ein Festival überlebt oder wie man trotz Chart-Hit nicht sofort Alkoholiker wird. Ein heiterer Abend voller Wahn, Erkenntnisse und Entertainment.

Tickets sind an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich
(z.B. Tourist Service Center oder über unsere Homepage)​
Facebook
KUZ Mainz


Am 26.04. spielen Time For T bei Lotte Lindenberg!

Ob BRITISH SEA POWER, BAT FOR LASHES, THE KOOKS oder die wunderbare ELLIE FORD, die ihr nächstes Album 2019 bei LOTTE LINDENBERG veröffentlichen wird, die brodelnde Talentküche der Englischen Stadt Brighton hat schon so einige großartige Musik hervorgebracht. Und auch TIME FOR T gehören ohne Zweifel zu dem spannendsten, was in den letzten Jahren aus der Küstenstadt auf die Bühnen Europas gespült wurde.

Die vierköpfige, multinationale Band, die es mittlerweile nach Lissabon verschlagen hat, machen eine sehr eigene Mischung aus Indierock, Folk, Psychedelic und Afrobeat, die man wahrscheinlich irgendwo zwischen THE DOORS und DEVANDRA BANHART, zwischen THE BAND und MAC DEMARCO einordnen würde, wenn das immer so einfach wäre. Ihr 2017 erschienenes Debut ist voll mit bunten, abwechslungsreichen Songs, auf denen neben klassischen Bandinstrumenten auch Bläser, Streicher oder vor allem die Hammond-Orgel einen Rahmen um die charakterstarke Stimme von Frontmann Tiago Saga bilden.
Nach eigenen Angaben berufen sich TIME FOR T auf Einflüsse, die von BOB DYLAN bis FELA KUTI reichen, und das hört man auch: ob in Form einer ruhigen, textlich ausgefeilten Ballade, bei der auch mal die Mundharmonika ausgepackt wird, oder rythmusgetrieben und hochgradig tanzbar, das Album schafft es aus einer erstaunlichen musikalischen Bandbreite ein stimmiges Gesamtkonzept zu entwickeln. Als LOTTE LINDENBERG über die gemeinsamen Freunde von ELLIE FORD auf die Band aufmerksam wurde war schnell klar das sie sich es nicht nehmen lassen will, TIME FOR T auf der kommenden Tour zu sich einzuladen!​

Auch hierfür verlosen wir 2×2 Tickets. Einfach eine Mail mit eurem Namen und dem Betreff Time For T an info@ysss.de schreiben und Daumen drücken.
Facebook
Lotte Lindenberg
Tickets


Vorschau
03.05.19 Stray Dogg – Lotte Lindenberg – Frankfurt
11.05.19 Feng Suave – Lotte Lindenberg – Frankfurt
17.05.19 Ellie Ford – Lotte Lindenberg – Frankfurt
07.06.19 Jouis – Lotte Lindenberg – Frankfurt


Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Album des Monats: King Gizzard & The Lizard Wizard – Fishing For Fishies

Partynews KW32

Hallo Feiermeute!

Am Mittwoch könnt ihr wieder mit Psycho Jones in der Dorett Bar bei #Geilokay abfeiern. Donnerstag öffnet das Liebighaus zum dritten Secret Garden seine Pforten und die Mad Caddies spielen im Nachtleben. Freitag spielt Felix Laband im Lotte Lindenberg und im Cave ist mal wieder Hang the DJ angesagt. Die Woche entspannt ausklingen lassen, könnt ihr am Sonntag auf dem Ice-Cream-Festival.


13719710_10153535840491784_7694400145519686138_o
Mal wieder wird unsere feierbare Woche am Mittwoch von Mr. Psycho Jones in der Mainzer Dorett Bar eröffnet, denn dieser kredenzt euch bei #Geilokay feinstes Bingo mit tanzbarer Mukke. Ab 22 Uhr kann gespielt werden und der Eintritt ist wie immer frei!
Facebook
Dorett


13781834_515213685340745_8505638778177659888_n
Donnerstag gibt’s für euch die dritte Ausgabe des Secret Garden im Liebighaus zu entdecken. Hier könnt ihr im wunderschönen Garten der Kunstvilla den Sets von zwei Electro-DJs lauschen, Kurzführungen erleben, Snacks abstauben und kühle Drinks schlürfen. Auflegen werden für euch Bradley Zero und Damier. Tickets kosten 5 Euro und können ab 18 Uhr am Donnerstag im Foyer erworben werden.
Facebook


13620879_817996258301641_3106866819894959537_n
An ebendiesem Abend sind auch die Mad Caddies im Frankfurter Nachtleben für euch zu Gast. Das wilde Ska-Quintett ist nicht nur auf Platte ein Stimmungsmacher – auch live bleibt kein Fuß stillstehen, wenn die Jungs loslegen. Allerdings legen sich die Amerikaner, welche ihre Band bereits vor über 20 Jahren gründeten, nicht auf eine Stilrichtung fest. Auch Reggae-, Punk-, und Pop-Einflüsse sind in ihren Songs zu finden. Ihr neustes Album Dirty Rice ist 2014 erschienen und jetzt sind die Jungs auch endlich mal wieder bei uns zu Gast und bringen Rumble Deluxe als Vorband mit. Im Vorverkauf zahlt ihr 20,90 Euro für das Ticket und es geht um 20 Uhr mit dem Einlass los.
Facebook
Nachtleben


13709883_313355628999619_5623960910391634170_n
Am Freitag gibt’s wieder eine ausgewählte Veranstaltung im Lotte Lindenberg zu erleben. Dort legt dieses Mal der südafrikanische Electronic-Artist Felix Laband live für euch auf. Der werte Herr gilt als Vorreiter der südafrikanischen Electronica-Szene, denn er serviert eine gewagte Mischung aus Kwaito und Deephouse. Michael Ruetten unterstützt ihn an diesem Abend tatkräftig als Warm-Up-DJ. Wenn ihr die beiden nicht verpassen wollt, dann schreibt schnell eine Mail an lotte@lotte-lindenberg.com und reserviert euch die rar gesäten Karten. Los geht’s am Freitag um 21.30 Uhr mit dem Einlass und ihr zahlt 7 Euro Eintritt.
Facebook
Lotte Lindenberg


HangtheDJTitelbild
Wer im Anschluss daran noch ordentlich feiern gehen will, dem empfehlen wir das Cave aufzusuchen, denn dort gibt’s für euch feinste Indieknaller, Alternatives und Cave-Classics. Richtig, es ist wieder Zeit für Hang the DJ, dieses Mal mit Ronson Jonson und Basti. Bis 23 Uhr zahlt ihr gar keinen Eintritt, danach 5 Euro, also auf in die Höhle!
Facebook
The Cave


13077025_825692774229785_9057682234355075372_nWie könnte man die Woche schöner ausklingen lassen, als bei einer ordentlichen Portion Eis? Die könnt ihr euch am Sonntag auf dem ersten Ice-Cream-Festival Frankfurts abholen. Dort gibt’s zwischen 10 und 20 Uhr lauter leckere Eissorten für euch – also: wer die Wahl hat, hat die Qual! Das ganze findet auf dem Parkplatz des Ikeas & Hornbachs statt (Züricher Straße 7), während dort noch ein toller Flohmarkt auf euch wartet. Kommt vorbei und probiert euch durch.
Facebook

Vorschau:
26.08.16 – Hang the DJ mit Fakir & Sassi im Cave
10.09.16 – Nägel mit Köpfen mit Fakir & Sassi im Silbergold

Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Platte der Woche: Thrupence – Lessons (Future Classic, 2014)

Partynews KW31

Ahoi Leichtmatrosen!

Startet erfolgreich in die Woche mit Psycho Jones beim morgigen Geilokay in der Dorett Bar und bleibt direkt dort, denn Donnerstag sind Fakir und Sassi bei The Kids Are Alright vor Ort. Außerdem findet ebenfalls am Donnerstag die Eröffnung des Freiluftkinos im Korrekt statt. Freitag könnt ihr im Silbergold mit Cris und ThomasB beim Fanklub feiern und Samstag empfehlen wir euch einen Besuch bei Main Indie Cruise oder dem Kuddelmuddel Festival. Um Sonntag völlig entspannt die Woche ausklingen zu lassen, solltet ihr Enter The Yellowstage mit Wolfgang und Fakir auf radiox lauschen.


13719710_10153535840491784_7694400145519686138_o
Am morgigen Mittwoch könnt ihr wieder in der Mainzer Dorett Bar Bingo spielen. Denn dort ist Psycho Jones mit seiner Geilokay-Party für euch ab 22 Uhr am Start. Ab 23 Uhr gibt’s dann Tanzmusik, vorher wird gebingot. Der Eintritt ist wie immer frei!
Facebook
Dorett



Ihr könnt dann eigentlich direkt vor Ort übernachten oder gleich durchmachen, denn Donnerstag beehren euch Fakir & Sassi ebenfalls in der Dorett Bar. Die beiden legen für euch bei The Kids Are Alright auf und freuen sich mit euch eine Runde zu Indietronics, Indie und Electronics zu tanzen! Kommt vorbei, denn die beiden legen das letzte Mal für euch vor dem Umbau der Dorett auf – der Eintritt ist frei!
Facebook
Dorett



Außerdem könnt ihr am Donnerstag auch die Eröffnung des Freiluftkinos erleben. Dieses Jahr findet es im Korrekt statt und startet mit dem Film Straight Outta Compton. Davor und danach gibt’s Vinyl-Only-Sets von Double D. Ihr zahlt acht Euro Eintritt und könnt ab 20 Uhr eintreten.
Facebook



Am Freitag könnt ihr dann ins Silbergold tingeln, denn dort findet für euch der heißbegehrte Fanklub statt. Cris und ThomasB legen für euch die besten Indieknaller auf, die sie parat haben. Kommt zwischen 23 und 24 Uhr und zahlt nur 3 Euro Eintritt, danach sind es gewohnte 6 Euro.
Facebook
Silbergold



Wer dann immer noch nicht genug Indie für’s Wochenende (und eine Karte ergattert) hat, der kann Samstag mitschippern bei Main Indie Cruise. An Deck legen DJ-Teams vom Britpop Strikes Again, Fanklub und Popshop auf und versüßen euch die Nacht. Ahoi!
Im Anschluss daran gibt’s im Nachtleben eine After-Cruise-Party, zu der auch Gäste ohne Ticket für die Bootstour kommen können. Los geht’s dort gegen Mitternacht.
Facebook Main Indie Cruise
Facebook After-Cruise-Party



Am Samstag findet eeeendlich das bereits mehrfach verschobene Kuddelmuddel Festival in der Kommune2010 statt. Dort feiern ab 12 Uhr alle Fans der elektronischen Tanzmusik gemeinsam bis spät in die Nacht. Alle Acts zu nennen, wäre zu viel des Guten, deswegen schaut selbst in der Veranstaltung nach oder lasst euch überraschen. Die Tickets kosten 11 Euro im Vorverkauf.
Facebook


H60A1391
Um am Sonntag die Woche gut ausklingen zu lassen, empfehlen wir euch radiox einzuschalten, denn dort sind Wolfgang und Fakir wieder Ansprechpartner in Sachen Katerradio für Fortgeschrittene. Die beiden spielen ab 17 Uhr ihre aktuellen Ohrwürmer bei Enter The Yellowstage und machen fabelhafte Übergänge, von denen ihr euch mehrere Scheiben abschneiden könnt.
Facebook
radiox

Vorschau:
12.08.16 – Live: Felix Laband im Lotte Lindenberg
12.08.16 – Hang the DJ mit Ronson Jonson im Cave
26.08.16 – Hang the DJ mit Fakir & Sassi im Cave

Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Platte der Woche: Whomadewho – Whomadewho (Gomma, 2005)

Partynews KW6 2015

Hallo Kumpanen!

Fakir hat sich ordentlich warm gemacht und wird diese Woche gleich zwei Mal im Clubkeller eingewechselt. Am Donnerstag gibt’s Nägel mit Köpfen, am Freitag wird bei FluXX’n’Fuzz ausgeholfen. Außerdem interessant: Der FFM Comedy Slam in der Old Fashioned Bar und Trümmer im Schon Schön am Freitag und wer am Samstag bei Alt-J war geht danach zu BSA ins Nachtleben.

Am Donnerstag geht’s wieder in den Clubkeller, denn Fakir springt spontan ein und macht so endlich mal wieder Nägel mit Köpfen und haut euch Indiedance und Elektropunk um die Ohren, bis die Hüften glühen. Los geht’s ab 22:30 Uhr und ihr zahlt wie immer unter der Woche keinen Eintritt!
Facebook
Clubkeller

Freitag bleiben wir dann einfach direkt im Clubkeller, denn Fakir hilft bei unseren Freunden von den AmpBoys aus. Ronson Jonson hat sich seine Dienste für FluXX’n’FuZZ gesichert, und haut dabei Indiehits, Indietronics und Partyclassics raus! Los geht’s ebenfalls um 22:30 Uhr und ihr zahlt 6 € Eintritt (inkl. Garderobe).
Facebook
Clubkeller

Bevor ihr in den Clubkeller einkehrt, könntet ihr allerdings auch noch mal in der Old Fashioned Bar vorbeischauen! Bei der fünften Staffel des FFM Comedy Slams werden eure Lachmuskeln aufs Äußerste strapaziert. Los geht’s pünktlich gegen viertel vor 10 und ihr zahlt keinen Eintritt.
Facebook
Old Fashioned Bar

Für die Mainzer unter euch empfehlen wir einen Abstecher ins Schon Schön, denn mit Trümmer kommt eine der größten deutschen Punkhoffnungen in die Landeshauptstadt! Fans von Messer, Turbostaat und Konsorten kommen hier voll auf ihre Kosten! Einlass ist um 20 Uhr und ihr zahlt 13 € an der Abendkasse.
Facebook
Schon Schön

Am Samstag ist dann mal wieder Britpop Strikes Again im Nachtleben angesagt. Why-T und Lotta in the Sky versorgen euch mit aktuellem Britpop, Indie und Rockhits. Los geht’s um 23 Uhr und ihr zahlt 5 € Eintritt.
Facebook
Nachtleben

Vorschau:
17.02. – Tuesday I’m in Love mit Fakir im Schon Schön
24.02. – Brothers of Santa Claus Afterparty mit Fakir im Schon Schön
27.02. – Fanklub mit Fakir und leo.Part im Silbergold

Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Bürorotation:
Cajun Dance Party – The Colorful Life / Console – Herself Remixes / Born Ruffians – Red, Yellow & Blue / Ezra Furman – The Year of no Returning / Ezra Furman & The Harpoons – Mysterious Power / Moss – Ornaments / Mounties – Trash Rock Legacy / Fanfarlo – Reservoir / Gorillaz – Gorillaz

Partynews KW49

Hallo Freunde!

Wieder mal Konzertwoche! Los geht’s am Dienstag mit den Rifles und den Dexters im Zoom, Donnerstag dann Talisco im Bett, Freitag dann Fanklub im Silbergold und Samstag SOHN im Schlachthof und BSA im Nachtleben, und am Sonntag ist dann endlich wieder und zum letzten Mal in diesem Jahr Enter the Yellowstage! Geilo! Und Für die Rifles, Talisco und den Fanklub verlosen wir auch noch Tickets! Krass, oder?

Am Dienstag spielen die großartigen RIFLES im Zoom! Obwohl die Engländer schon seit ihrer Gründung vor über 10 Jahren konstant tolle Platten veröffentlichen bleibt ihnen bis heute der große kommerzielle Erfolg weitgehend verwährt. Trotzdem haben sie sich eine treue Fanbase aufgebaut, mit deren Hilfe sie Anfang des Jahres ihr neues Album „None the Wiser“ über eine Crowdfunding-Seite finanziert haben. Und auch auf diesem Album ist ihr fantastischer Indierock gespickt mit Gitarrenmelodien und Harmonien, wie man sie nur von den Rifles bekommt. Starke Band! Vorband sind die DEXTERS! Ihr zahlt 22.55 Euro im VVK und los gehts um 21 Uhr. Für dieses Konzert verlosen wir 2×2 Gästelisteplätze! Einfach bis Dienstag Mittag, 14 Uhr, eine Mail mit eurem Namen und dem Betreff „Rifles“ an info@ysss.de schicken und Daumen drücken!
Facebook
Zoom

Donnerstag spielt der pariser Musiker TALISCO im Das Bett. Irgendwo zwischen gitarrengetriebenem Indierock und Folk angesiedelt veröffentlichte er letzten Monat ihr Debut Album „RUN“ auf dem wiedergedründeten Virgin Records Germany Label. Schon das ganze Jahr ist er jetzt auf diversen Festivals und Clubs unterwegs um die Songs vor Publikum auszuprobieren. Ihr zahlt am Donnerstag 17.20 Euro und los gehts um 20.30 Uhr. Auch hierfür verlosen wir 2×2 Gästelistenplätze. Einfach bis Mittwoch abend, eine Mail mit eurem Namen und dem Betreff „Talisco“ an info@ysss.de schicken und Daumen drücken!
Facebook
Das Bett

Am Freitag ist dann mal wieder Fanklub im Silbergold, diesmal mit Fakir und Chris. Ab 24 Uhr lassens beide Krachen und zünden alle paar Minuten ein neues Feuerwerk mit einer bunten Mischung aus Indierock/pop/elektronica, womit ihr euch dicht gedrängt auf der Tanzfläche vor der vorweihnachtlichen Kälte schützen könnt. Kommt vorbei und sagt hallo! Ihr zahlt 5 Euro an der Abendkasse, oder macht bei unserer Verlosung mit. Schick dafür einfach bis Donnerstag Abend, euren Namen und den Betreff „Fanklub“ an info@ysss.de und dürckt die Daumen!
Silbergold
Facebook

In Wiesbaden findet diesen Samstag nicht weniger als eines der Konzerte des Monats statt, denn der Multi-Instrumentalist und Produzent SOHN spielt im Schlachthof! Sein in diesem Jahr auf 4AD erschienenes Album „Tremors“ hat jeden Electronica/-Post Dubstep liebhaber leuchtende Augen verschafft, denn es ist einfach ein grandioses Debutalbum. Da trifft wehmütiger, packender Falsettgesang auf polyrhythmische Beatgebilde und Synthie-Sounds, werden Gesangsfetzen wie Drumcomputer benutzt, spielen kleinste Details mit atmosphärischen Größen, alles vorsichtig und bis ins Letzte durchdacht Produziert. Ganz große Sache! Vorband ist OCCUPANTHER. Ihr zahlt 22 Euro an der Abendkasse und werdet ab 20 Uhr reingelassen. Nicht verpassen!
Schlachthof Wiesbaden
Facebook

In Frankfurt geht es wie jeden ersten Samstag im Monat ins Nachtleben zu Britpop Strikes Again, diesmal sind WHY-T und Motsch für die Musikauswahl zuständig und werden euch mit Indierock, Pop und Alternative sicher durch die Nacht bringen. Los gehts um 23 Uhr bei 5 Euro Eintritt!
Facebook

Nach durchmachter Nacht könnt ihr dann Sonntag direkt nach dem Aufstehen um 17 Uhr radiox einschalten, da sind Fakir und Wolfgang nämlich wieder für Enter the Yellowstage auf Sendung und zeigen euch eine Stunde lang ihre aktuelle Lieblingsmusik. Hört mal rein!
radiox
Facebook

Vorschau:
09.12. – Vögel, die Erde essen Afterparty mit Fakir im Schon Schön
10.12. – WG-Party mit Fakir im Clubkeller
16.12. – Death of Youth Afterparty mit Fakir im Schon Schön
21.12. – Nägel mit Köpfen: Fakirs Birthday Bash mit den NmK-Allstars im Clubkeller
29.12. – Hang the DJ mit Fakir und Ronson Jonson im Cave

Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Bürorotation:
Bob Dylan – Basement Tapes Complete / Tv on the Radio – Seeds / Gambles – Trust / Fleet Foxes – Helplessness Blues / Zoot Woman – Star Climbing / The Teenagers – Reality Check / Death from above 1979 – The Physical World / Talisco – Run / Caribou – Our Love / We were promised Jetpacks – Unraveling / The Dø – Shake Shook Shaken / The Miserable Rich – 12 Ways to Count / The Miserable Rich – Of Flight & Fury / The Miserable Rich – Miss You in the Days

Partynews KW45

Hallo Freunde!

Diese Woche lassen wir euch mal ein bisschen verschnaufen, denn leider habt ihr die Qual der Wahl und müsst euch am Dienstag für eins von drei Konzerten entscheiden (für eines gibt es aber auch dieses Mal Gästelistenplätze zu gewinnen). Ansonsten gehen wir am Freitag zu den AmpBoys in den Clubkeller oder zu Fanklub vs. Revolver Club ins Silbergold und geben uns am Samstag die volle Dröhnung Vinyl im Exzess.

Dienstag sind diese Woche gleich wieder drei Konzerte im Kalender. Zum einen hat das Schon Schön in Mainz dieses Mal wieder eine gute unbekannte deutsche Band geladen, die sie euch wie jeden Dienstag bei Freiem Eintritt anbieten. Wo nehmen die immer die ganzen guten Bands her? Egal, dieses mal sind es jedenfalls BLED WHITE, das Pop, Post-Punk und Darkwave dreiergespann um den Mannheimer Songschreiber Christian Kuehn, das seit 2013 schon einige Shows als Support von Get Well Soon, Anna Calvi, Of Montreal oder Sizarr hinter sich hat. Mit der Veröffentlichung der neuen EP „Romy“ gehen sie jetzt auf ein paar ausgesuchte Konzerte. Schaut mal rein! Danach gleich dableiben, denn nach der Pause letzte Woche ist Fakir wiedermal am DJ Pult und knallt euch die Ohren mit Indiepop, Indierock, Indietronics und allem dazwischen voll.
Facebook
Schon Schön

Außerdem sind noch THE HISTORY OF APPLE PIE im Ponyhof. Wie einige Bands dieser Tage hat die von den Vocals der Sängerin Stephanie Min getragenen Songs sich ganz dem Shoegaze-igen Noise Pop verschrieben. Mit viel Fuzz und Feedbacks und dem Alltag entnommenen Texten schrammelt die Band irgendwo zwischen den Pixies, My Bloody Valentine und Sonic Youth umher. Vorallem für Fans von Bands wie Best Coast oder Veronica Falls empfehlenswert! Ab 20 Uhr bei 14 Euro an der Abendkasse. Oder ihr macht bei unserer Verlosung von 2×2 Gäselisteplätzen mit! Einfach bis Dienstag, 14 Uhr eine Mail mit dem Betreff „Apple Pie“ und eurem Namen an info@ysss.de schreiben und Daumen drücken! Die Gewinner werden nach Einsendeschluss ermittelt und per Mail benachrichtigt.
Facebook
Ponyhof

Wer sich immer noch nicht angesprochen fühlt, kann vielleicht im Nachtleben beglückt werden, dort werden nämlich GLASS ANIMALS ein Konzert geben. Glattproduzierte Indie-Elektronica klänge schweben einem entgegen, wenn man sich ihr im Juni veröffentlichtes Debut Album „ZABA“ reinhört und sofort fallen einem Alben von Bands wie The XX, SOHN oder vor allem ALT-J ein, auf denen man schonmal ähnliche Klänge hören durfte. Glass Animals machen sich aber grade diese offensichtliche Nähe zu ihren Einflüssen zu Nutze um ein paar feine Songs zu schustern, die einen nicht selten überraschen. Ihr zahlt für das Konzert, das um 21 Uhr los geht, 15.40 Euro im VVK. Support sind mal wieder die fabelhaften WYOMING aus der Region.
Facebook
Nachtleben

Für den Freitag empfehlen wir euch wieder ein mal in den Clubkeller zu gehen, denn wenn die AmpBoys bei Fluxx’n’FuZZ aufdrehen bleiben selten die Beine still. Bunt gemischter Mix mit Ronson Jonson und Mr.TTT. Los geht’s ab 22:30 Uhr und ihr zahlt 6 € Eintritt.
Facebook
Clubkeller

Im Silbergold ist am Freitag aber auch der Gute Benny vom Hamburger Revolver Club zu Gast beim Fanklub! Also quasi das Topduell in der Indie-Champions League! Das wird ein ganz großes Spiel, sollte man nicht verpassen. Ihr zahlt trotzdem nur 5 € Eintritt ab 24 Uhr.
Facebook
silbergold

Und wer dringend wieder Vinylnachschub benötigt und gerne stöbert dem empfehlen wir für Samstag den Vinyl-Flohmarkt im Exzess. Hier findet ihr Unmengen an CD’s, Tapes und Büchern rund um Musik und natürlich eine ganze Menge Vinyls in allen erdenklichen Größen und Farben! Das ganze geht von 11-17 Uhr und kostet natürlich keinen Eintritt.
Facebook
Exzess

Vorschau:
14.11. – Nägel mit Köpfen mit Fakir im Clubkeller
18.11. – Volto Royal & Echolons Afterparty mit Fakir Schon Schön
21.11. – Fanklub mir Fakir und Cris im Silbergold
25.11. – She Keeps Bees Afterparty mit Fakir im Schon Schön
27.11. – Nägel mit Köpfen mit Fakir im Clubkeller
28.11. – Smells like another Baby mit Fakir im Clubkeller

Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Bürorotation:
Future Islands – In Evening Air / Gambles – Trust / Fleet Foxes – Helplessness Blues / Leonard Cohen – Popular Problems / Thom Yorke – Tomorrow’s Modern Boxes / Zoot Woman – Star Climbing / The Teenagers – Reality Check / Death from above 1979 – The Physical World / Talisco – Run / Caribou – Our Love / We were promised jetpacks – Unraveling / The Dø – Shake Shook Shaken / The Miserable Rich – 12 Ways to Count / The Miserable Rich – Of Flight & Fury / The Miserable Rich – Miss You in the Days

Partynews KW40

Hallo Freunde!

Konzertwoche! So langsam geht’s wieder richtig los! Gleich 5 Konzerte wollen wir euch diese Woche ans Herz legen. Am Dienstag spielen First Aid Kit im Zoom, am Freitag Paula & Karol im Schlachthof Wiesbaden, am Samstag machen wir dann einen Zwischenstopp bei BSA im Nachtleben um am Sonntag erst in den Hafen 2 zu And the Golden Choir zu radeln, dann schnell im Auto das Radio anzustellen, um auf dem Weg nach Darmstadt zum Bedroomdisco Wohnzimmerkonzert auch ja nicht Enter the Yellowstage zu verpassen. Außerdem spielen im Zoom auch noch unsere Lieblingsisländer von FM Belfast eine ihrer verrückten Shows! Geil!

Dienstag kommt die schwedische Akustikfolk Band FIRST AID KIT ins Zoom. Die beiden Schwestern, die durch eine Coverversion eines Fleet Foxes Songs bekannt geworden sind, beziehen ihre Einflüsse von Protagonisten der mittlerweile schon sehr langen amerikanischen Folk und Country Tradition wie der Carter Family, Emmylou Harris, Pete Seeger oder Neil Young, aber auch von aktuellen Ausführungen in dieser Tradition, wie Tallest man on Earth, Bright Eyes, Laura Marling oder Johnny Flynn. Ihre unwiederstehlichen Vokalharmonien, dezente Perkussion und geschickt arrangierte Melodien bescheren ihnen seit Jahren begeisterte Aufmerksamkeit bei Kritikern und Fans. Ihr zahlt für den Abend im VVK 24,90 und los gehts um 21 Uhr mit dem Support JO ROSE.
Facebook
Zoom

Am Freitag kommt das Indiepop Duo PAULA & KAROL in die Räucherkammer des Wiesbadener Schlachthofs. Die beiden Musiker aus Warschau, die mittlerweile eine komplette Band um sich gescharrt haben, haben sich einmal irgendwie in Warschau kennengelernt und verbinden steitdem ihre Liebe zu akustischer Folkmusik mit ihrer Liebe zu Indierock zu melodiösen, entspannten Indiesongs mit schönen Melodien. Hierbei trifft akustische auf elektrische Gitarre, Schlagzeug auf Schellenkranz und ihre Stimmen aufeinander. Charmante Lieder und ein echter Geheimtipp! Einlass ist um 19 Uhr, an der Abendkasse werden von euch 12 Euro verlangt.
Facebook
Schlachthof

Wie jeden ersten Samstag im Monat heißt es im Nachtleben am Abend Britpop Strikes Again. Dieses Mal werdet ihr von WHY-T und LOTTA IN THE SKY mit eurer monatlichen Dosis an Indierock getränktem Britpop versorgt. Zieht euch die Tanzschuhe an, vergesst nicht Durst zu haben und um den Rest kümmern die sich! Klassiker! Los gehts ab 23 Uhr bei 5 Euro Eintritt.
Facebook
Nachtleben

Der mit Programm vollgepackte Sonntag beginnt um 16 Uhr mit dem Konzert von AND THE GOLDEN CHOIR, der bei freiem Eintritt im Offenbacher Hafen 2. Die zerbrechliche Stimme Tobias Sieberts, der vor diesem Projekt schon fester Bestandteil der Bands Delbo und KLEZ.E war, ist das Hauptorgan seines neuesten Projekts, mit dem er dieses Jahr eigentlich schon jeden Club in Deutschland bespielt hat (beispielsweise als Vorband von Slut im frankfurter Zoom). Siebert spielt anders als bei seinen früheren Bands jedes einzelne Instrument selber ein und baut so Stück für Stück auf. Diese Aufnahmen hat er dann abzüglich allem was er so Live selber machen kann auf Schallplatten dabei. Der Plattenspieler wird dabei Herzstück des Auftritts und scheint Teil der restlichen Instrumente zu sein, die während dem Konzert um ihn herum stehen. Ganz große Kunst!
Hafen 2

Nach dem Konzert könnt ihr dann sofort radio x einschalten, da ist Fakir nämlich wieder zusammen mit Wolfgang für Enter the Yellowstage auf Sendung und beide präsentieren euch was sie so im letzten Monat alles für Lieder gehört und entdeckt haben. Schaltet mal ein, lohnt sich immer! Die Sendung läuft von 17 bis 18 Uhr.
Facebook
radiox

Danach habt ihr zwei Optionen zur Abendgestaltung, die wir euch ans Herz legen wollen. Zum einen hat die Bedroomdisco in Darmstadt wieder ein tolles Wohnzimmerkonzert im Angebot. Für ihr dreijähriges Wohnzimmerkonzertjubiläum spielt diesmal das Elektronica-Chillwave Projekt OCCUPANTHER um Martin Brugger aus München. Seine Tanzbaren, eingängig ausgetüftelten Lieder fanden dieses Jahr schon bei diversen internationalen Acts gehör, wie Chet Faker oder Neneh Cherry, für die er im Vorprogramm auftrat. Außerdem trat der beim Melt! Booking beheimatete ausgebildete Jazz-Bassist auch auf dem diesjährigen Melt Festival auf. Tanzgarantie! Vorband sind die Dresdener TRAINS ON FIRE, bei denen Gitarre, Synthies und Schlagzeug sich mit dem Gesang des Frontmans zu einer leisen, Rhytmusaffinen Indiepop Sause verbindet. Die Anmeldung läuft wie gewohnt via Mail an gewinnen@bedroomdisco.de, es wird keinen Einlass am Abend geben und auch keine Ausnahmen. Also meldet euch bis einschließlich zum 03. Oktober verbindlich mit eurem Namen und gegebenenfalls dem eurer Begleitung per Mail an. Der Betreff für die Mail lautet „Occupanther“. Die Gewinner werden einen Tag vor der Veranstaltung informiert, wo das Ganze stattfindet – also nicht vergessen dann eure Mails (auch den Spam-Ordner!) zu checken. Einlass gegen 18 Uhr!
Facebook
Bedroomdisco

Zweitens spielen Sonntag Abend die verrückten Isländer Elektropopper von FM BELFAST im Zoom. Irgendwo zwischen WHO MADE WHO, LCD SOUNDSYSTEM und DEICHKIND kommt diese Absolute Liveband mit einer schweißtreibenden Show daher, die schon so gut wie jedes Festival niedergewalzt hat. Zwischen 3 und 8 Leute sorgen dabei für die Unterhaltung des Publikums und reißen mit Eigenkompositionen und Referenzen jeden mit der noch Tanzen will. Ein würdiger Höhepunkt des Wochenendes! Los geht das ganze um 21 Uhr und kostet 20,50 im VVK.
Facebook
Zoom

Vorschau:
07.10. – One Sentence Supervisor Afterparty mit Fakir im Schon Schön
10.10. – Nägel mit Köpfen mit Fakir im Clubkeller
15.10. – WG-Party mit Fakir im Clubkeller
17.10. – Fanklub mit Fakir und leo.Part im Silbergold
21.10. – U3000 Afterparty mit Fakir im Schon Schön
23.10. – Nägel mit Köpfen mit Fakir im Clubkeller

Liebe Grüße und bis nachher,
Euer Yellowstage Sound System

Bürorotation:
Future Islands – In Evening Air / Gambles – Trust / Fleet Foxes – Helplessness Blues / Leonard Cohen – Popular Problems / Thom Yorke – Tomorrow’s Modern Boxes / SOHN – Tremors / Moderat – II / Darkside – Psychic / Chet Faker – Built on Glass / Messer – Die Unsichtbaren / Balthazar – Applause / Balthazar – Rats / Twin Peaks – Wild Onion / TV on the Radio – Return to Cookie Mountain / Love A – Irgendwie / Bratze – Korrektur nach unten / Young Aviators – Self Help / Frightened Rabbit – Pedestrian Verse / Frightened Rabbit – The Winter of Mixed Drinks / Stockers! – We Are the Numbers / Wilhelm Tell Me – Excuse my French / The National – Alles